Hallenkreismeisterschaft
Mindestens Endrunde

Kreis Warendorf -

Am Donnerstag beginnt in Warendorf die Hallenkreismeisterschaft. Zunächst greift Ems Westbevern und der BSV Ostbevern II ein. Samstag auch die SG Telgte und BSV I.

Mittwoch, 11.01.2017, 19:01 Uhr

In den K.o.-Spielen der HKM könnte Ostbevern wieder auf die WSU treffen.
In den K.o.-Spielen der HKM könnte Ostbevern wieder auf die WSU treffen. Foto: Penno

„Ich denke, wir haben uns etwas Respekt erarbeitet.“ Andrew Celiker, Trainer der Frauen des BSV Ostbevern , die am vergangenen Wochenende souverän ihr eigenes, sehr stark besetztes Hallenturnier gewannen, fährt mit breiter Brust und fast unverändertem Kader zur Hallenkreismeisterschaft nach Warendorf .

Erst am Samstagnachmittag greifen die BSV I-Fußballerinnen ins Spielgeschehen ein. Dann werden sie auch auf die SG Telgte treffen, die in der Fünfergruppe sich durchaus Chancen auf das Weiterkommen machen darf. Mit Senden II, Südkirchen und Westfalia Kinderhaus stehen den beiden heimischen Erstvertretungen schlagbare Gegner gegenüber.

Am Sonntag findet die Endrunde statt, in der erstmals die Favoriten aufeinandertreffen können.

Die Gegner BSV Ostbevern II, TuS Ascheberg und 1. FC Gievenbeck sind spielstark, dennoch sieht Jürgen Roreger durchaus Chancen für das Team des SV Ems Westbevern eine gute Rolle in der Vorrunde der Gruppe B bei den Hallen Kreismeisterschaften in Warendorf zu spielen. „Ich sehe die Gruppe ausgeglichen besetzt. Das Team des 1. FC Gievenbeck spielt zwar höherklassig, ihm ist aber sicherlich in der Halle beizukommen.“

Jürgen Roreger der zusammen mit Markus Pohl die Damen-Fußballmannschaft der Grün-Weißen trainiert, blickt mit Zuversicht auf die Begegnungen, die heute Abend in der Sportschule der Bundeswehr ausgetragen werden. Auch weil Cinja Termühen und Jana Kolkmann gut in Form sind, die sich auf die anderen Mitspielerinnen übertragen soll. Im Kader stehen erneut zahlreiche jüngere Akteurinnen. Dazu zählt auch Luise John, die zwischen den Pfosten steht und wohl einiges zu tun bekommen wird. Vera Kolkmann und Maren Loddenkötter fehlen auf Emser Seite.

Los geht es für Ems gleich mit dem Derby gegen die zweite Mannschaft des BSV Ostbevern um 19.09 Uhr. Es folgen die Spiele gegen TuS Ascheberg (20.01 Uhr) und das gegen Landesligist 1. FC Gievenbeck um 20.53 Uhr. Der Gruppensieger und der Zweitplatzierte erreichen die nächste Runde. Ems will dabei sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4553550?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847177%2F
Nachrichten-Ticker