Volleyball Ems Westbevern
Mit klaren 3:0-Sieg dritten Rang gefestigt

Westbevern -

Die Landesliga-Frauen haben sich für die Rückrunde einiges vorgenommen. Sie wollen in den Spielen präsenter sein und mehr Konstanz zeigen. Zum Auftakt gegen Schlusslicht Borken-Hoxfeld III klappte das schon sehr gut.

Montag, 16.01.2017, 20:01 Uhr

Kathrin Dödtmann kam mit ihren Teamkameradinnen zum erwartet klaren Sieg gegen den RC Borken-Hoxfeld und belegt mit 18 Punkten nun den dritten Rang in der Landesligatabelle.
Kathrin Dödtmann kam mit ihren Teamkameradinnen zum erwartet klaren Sieg gegen den RC Borken-Hoxfeld und belegt mit 18 Punkten nun den dritten Rang in der Landesligatabelle. Foto: Biniossek

Kathrin Dödtmann über die Mitte, Marina Flechtker im Zuspiel und Jonna Stapel im Angriff setzten die Akzente beim Spiel der Ems-Volleyballerinnen gegen den RC Borken-Hoxfeld III. Am Ende stand für den Landesligisten von der Bever ein 3:0 (25:13, 26:24, 25:22)-Sieg und damit auch ein erfolgreichen Auftakt der Rückrunde . Aufsteiger Ems rückte durch den sechsten Saisonsieg und nunmehr 18 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor. Spitzenreiter BW Aasee IV (26 Punkte) und Saxonia Münster (21) siegten ebenfalls. Der TV Jahn Rheine (16), nächster Gegner des SV Ems, ist Vierter, hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand.

Trainer Fritz Krause bestätigte seiner Mannschaft eine insgesamt ansprechende Lei­stung. „Meine Spielerinnen haben sich sehr präsent gezeigt, Charakter in einigen schwierigen Phasen bewiesen und letztlich in dieser Höhe verdient gewonnen.“ Der Übungsleiter lobte den Gegner aus Borken. „Sie haben uns das Leben in den Sätzen zwei und drei schwerer gemacht, als wir das erwartet hatten. Die Spiele in der Rückrunde werden ohnehin umkämpfter, das war heute der Anfang.“

Krause, der außer Daniela Brauk alle weiteren zwölf Spielerinnen zur Verfügung hatte, konnte sich über einen Blitzstart seiner Mannschaft freuen. Hervorgerufen durch präzise und hart geschlagene Angaben durch Carolin Brockmann, die der Abwehr des RC Borken-Hoxfeld vor große Probleme stellte. Ems zog auf 9:0 davon, ließ dann aber die Zügel etwas schleifen, brachte den Gegner ins Match und sah sich plötzlich nur noch mit drei Zählern (14:11) vorne. Krause reagierte mit einer Auszeit, fand die treffenden Worte und brachte sein Team wieder in die Spur. Punkt um Punkt erspielte sich Ems zum Satzgewinn.

Statt den Schwung in den zweiten Durchgang mitzunehmen, lag Ems mit 3:8, 4:15 und 10:15 zurück. Danach aber zeigte das Team Charakterstärke und drehte das Match. 18:12 führten die Emserinnen im dritten Satz, hatten eine Schwächephase (21:20), ehe sie den Sack zumachten.

Ems Westbevern I: Marina Flechtker, Hanna und Marlene Schlautmann, Julia Schniederbernd, Jonna Stapel, Carolin Brockmann, Judith Peters, Clara Busch, Moana Fromberger, Nadine Ludwig, Nina Wietkamp

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4564099?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847177%2F
Nachrichten-Ticker