Fußball mit Flüchtlingen
In der Spitze 22 Kicker

Ostbevern -

Das ist eine Truppe, die sich sehen lassen kann: Männer aus Eritrea, Liberia, Äthiopien, Nigeria, Syrien, Kasachstan, dem Kosovo, Albanien und weiteren Staaten spielen in der Bevergemeinde gemeinsam Fußball.

Mittwoch, 25.01.2017, 22:01 Uhr

Jeden Freitag kickt die seit über zwei Jahren bestehende Asylsuchenden-Trainingsmannschaft beim BSV Ostbevern.
Jeden Freitag kickt die seit über zwei Jahren bestehende Asylsuchenden-Trainingsmannschaft beim BSV Ostbevern. Foto: Biniossek

„Der Anfang im Dezember 2014 hat sich mühsam gestaltet“, berichtet Albert Pries , der zusammen mit Egon Krampe , Hubert Hamann, Alfons Brune, Clemens Kerkhoff und Friedel Störmann die Asylsuchenden-Mannschaft leitet. Das allerdings habe sich erledigt. „Auch wenn es immer noch Sprachschwierigkeiten gibt, haben wir inzwischen vieles gemeinsam erreicht und erlebt.“ Zuletzt, wegen der kalten Witterung, ging es zu Martin Geisler ins Eastside , wo die Truppe sich beim Bowlen betätigte.

Das ist allerdings die Ausnahme. „Wir treffen uns freitags zum Fußballspielen im Beverstadion oder dem Bröcker Sportplatz“, berichtete Albert Pries. Nach dem Start vor gut zwei Jahren mit acht Asylsuchenden, wuchs die Gruppe ständig. „Höhepunkt war während der Flüchtlingskrise im Herbst 2015, dass wir tatsächlich 22 Mann auf dem Platz stehen hatten.“ Inzwischen, so Albert Pries weiter, seien es regelmäßig zehn bis 15 Spieler, die sich mit ihren Betreuern Ü 60 treffen. „Wir sind sehr froh darüber, dass bei diesem wöchentlichen Training inzwischen auch zwei B-Jugendspieler des BSV Ostbevern mitkicken. Das ist eine große Bereicherung unserer Arbeit“, sagte Albert Pries.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4584348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847177%2F
Nachrichten-Ticker