Handball 1. Kreisliga
Ems offen für Kooperation mit BSV

Westbevern -

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören.

Donnerstag, 26.01.2017, 18:01 Uhr

2013 begann Michael Stellmann (r.) seine Trainertätigkeit beim SV Ems Westbevern. Im Sommer endet die Zusammenarbeit, deren Höhepunkt der Aufstieg in die 1. Kreisliga war. .
2013 begann Michael Stellmann (r.) seine Trainertätigkeit beim SV Ems Westbevern. Im Sommer endet die Zusammenarbeit, deren Höhepunkt der Aufstieg in die 1. Kreisliga war. . Foto: Niemann

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Michael Stellmann setzt das in die Tat um und beendet zum Saisonende seine Tätigkeit als Handballtrainer des SV Ems . Stellmann war dann vier Jahre Coach in Westbevern und schaffte mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die 1. Kreisliga . Zudem verjüngte er das Team. Er sieht für diese Spielzeit noch drei Ziele: „Rang drei festigen und eventuell eine – wenn auch nur minimal wahrscheinliche – Relegation mitnehmen, das wäre zum Abschluss toll.“ Und er will sich und sein Team im Kreispokal beim Final Four auf der großen Bühne des Handballkreises präsentieren.

Dann soll Schuss sein, weil der Reiz weg ist und Stellmann seine Mission als erfüllt ansieht. „So viel Zuspruch aus dem Umfeld, der Aufstieg und eine intakte Mannschaft. Mehr geht nicht. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, den Staffelstab zu übergeben.“ Klar ist aber auch, dass Stellmann für eine weitere erfolgreiche Arbeit der Unterbau aus der A- und älteren B-Jugend fehlt. Der derzeitige Kader sei zwar stark, für die neue Saison zeichne sich aber ab, dass die Mannschaft auf junge, hungrige Spieler eher verzichten muss.

Angebote liegen dem Telgter nicht vor. Stellmann beabsichtigt jedoch, sich im zweiten Halbjahr fit zu halten und drauf vorzubereiten, im Jahr 2018 seine B-Lizenz zu erwerben. „Spannende Aufgaben wie ein schwächeres Team in der Liga zu halten oder einen Aufstiegstraum zu verwirklichen, das reizt mich immer.“

Und wie geht es beim SV Ems nun weiter? „Michael hatte bereits im November Signale gesendet, die auf einen Abschied hindeuteten. So haben wir uns damit auseinandergesetzt und sind ebenfalls zu dem Entschluss gekommen, dass unserer Abteilung frischer Wind gut tun würde“, sagt Markus Breuer , Leiter der Handballabteilung. „Wir blicken gern zurück auf das Erreichte.“

Für die Spielzeit 2017/2018 ist die Handballabteilung des SV Ems nun also auf Trainersuche. „Unser Anforderungsprofil ist eigentlich recht überschaubar. Wir suchen einen Coach mit Handballsachverstand, der an der Vermittlung von guter Laune und Spaß interessiert ist und bereit ist, sich mit unserem Dorf, unserem Verein und unserer Abteilung zu identifizieren.“ Er ist sicher, einen geeigneten Trainer zu finden.

Auch mit einer weiteren Option hält er nicht hinter dem Berg: „Ja es ist richtig, dass wir bereits mit dem BSV Ostbevern Gespräche geführt haben. Wir können uns eine Kooperation so wie sie ja schon im Jugendbereich mit der JSG Ost/West bestens funktioniert – gut vorstellen. Hier ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4586347?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847177%2F
Nachrichten-Ticker