Fußball-Kreisliga A
Hohmann verlängert bei Ems

Westbevern -

Wenn die Chemie zwischen Leitung, Trainer und Mannschaft stimmt, steht einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Weg.

Sonntag, 29.01.2017, 21:01 Uhr

Ralf Hohmann hat für ein weiteres Jahr als Trainer beim SV Ems zugesagt.
Ralf Hohmann hat für ein weiteres Jahr als Trainer beim SV Ems zugesagt. Foto: Christian Lehmann

Wenn die Chemie zwischen Leitung, Trainer und Mannschaft stimmt, steht einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Weg. So ist es nun beim Fußball-A-Ligisten Ems Westbevern, wo Ralf Hohmann für die nächste Spielzeit 2017/18 weiterverpflichtet wurde. Der 54-jährige Coach geht dann in seine sechste Saison bei den Grün-Weißen.

„Es ist vorbildlich, wie sich Ralf Hohmann reinkniet, sich um alle Details kümmert“, betont Heinrich Bergmann , Fußballobmann des SV Ems. „Man merkt Ralf deutlich an, dass es ihm viel Spaß macht mit jungen Fußballern zu arbeiten. Wir waren uns daher in einem entspannt geführten Gespräch schnell einig. Die Chemie stimmt, die Mannschaft zieht voll mit. Ich bin froh, dass wir die wichtige Personalie des Trainers frühzeitig regeln konnten.“

Hohmann will die erfolgreiche Arbeit weiter fortsetzen und das vorhandene Potenzial der Akteure sportlich weiterentwickeln. „Die Arbeit mit den Aktiven macht mir Spaß. Der SV Ems ist mir ans Herz gewachsen“, so der Übungsleiter.

In den zweiten Teil der laufenden Saison starten die Grün-Weißen am 19. Februar bei BW Beelen . Das noch nachzuholende Derby beim BSV Ostbevern ist auf den 25. Februar terminiert.

20 Punkte weist der A-Liga-Neuling nach 15 Spieltagen auf. Eine gute Basis für den angestrebten Klassenerhalt. „Wir haben bislang gute Leistungen abgerufen, müssen aber spielerisch am Ball bleiben und konzentriert weiterarbeiten. Man darf sich im Fußball nie sicher sein.“

Ralf Hohmann möchte mir seiner Mannschaft möglichst schnell weitere elf Punkte einspielen. „Das ist das vordringlichste Ziel des Trainers.“ Mit dann 31 Zählern könne man entspannter den weiteren Aufgaben entgegen sehen.

Der Emser Coach blickt natürlich in gleichem Maße auf die gesundheitliche Entwicklung bei den derzeit verletzten Akteuren Adrian König, Kevin Hohmann und Daniel Kimmina, von denen er hofft, dass sie zum Duell gegen Beelen wieder spielbereit sind. Das Lauftraining haben sie bereits aufgenommen. Nicht so rosig sieht es bei Christian Nosthoff aus.“ Er hat noch Schmerzen beim Lauftraining verspürt“, so Hohmann.

Viel Freude haben dem Ems-Trainer die jüngeren Akteure bereit, die sich bei ihren Einsätzen nahtlos in die Mannschaft eingefügt haben und zudem für Belebung und Torgefahr sorgen.

In der Vorbereitungsphase, testet Ems bei Saxonia Münster (2. Februar) um 19.45 Uhr und beim SC Glandorf (11. Februar) um 16 Uhr. Hohmann: „Ich versuche noch eine weitere Begegnung zu vereinbaren, nachdem das Testspiel bei Telgte 2 ausgefallen ist.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4593721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847176%2F
Nachrichten-Ticker