Volleyball BSV Ostbevern
„Wir zehren von der Substanz“

Ostbevern -

Glatt mit 0:3 unterlagen die Drittliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern im Hinspiel gegen den ASV Senden.

Samstag, 11.02.2017, 07:02 Uhr

Lara Spieß (Nr. 3) und ihre BSV-Teamkolleginnen möchten ihren guten Lauf am Samstag beim ASV Senden fortsetzen. Beide Aufgebote sind derzeit im gesicherten Mittelfeld der 3. Liga zu finden.
Lara Spieß (Nr. 3) und ihre BSV-Teamkolleginnen möchten ihren guten Lauf am Samstag beim ASV Senden fortsetzen. Beide Aufgebote sind derzeit im gesicherten Mittelfeld der 3. Liga zu finden. Foto: Biniossek

Glatt mit 0:3 unterlagen die Drittliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern im Hinspiel gegen den ASV Senden . „Das war eine klare Sache. Unser Gegner präsentierte sich spielfreudig, abgezockt und mit einer klasse Blockabwehr . Erfahrung und Cleverness zeigten, dass sie schon ein bisschen länger in den Regionen beheimatet sind“, erinnert sich Dominik Münch . „Dass wir sie in der Tabelle noch einmal angreifen können, hätten wir uns nicht ausgemalt. Immerhin sind sie in der Vorsaison Dritter geworden und verfügen über den reiferen Kader.“

Und dennoch hat sich die Situation gewandelt, sind die Blau-Weißen nach vier Siegen in Folge inzwischen drei Punkte vor dem ASV platziert. „Eine Momentaufnahme“, sagt der BSV-Trainer, der sich überrascht zeigt, dass der Spielpartner seinem Aufgebot die Favoritenrolle zuschieben möchte. „Wir sind viele Monate am Limit gefahren und sind zuletzt jedes Spiel mit großer Entschlossenheit angegangen. Das kann man nicht die ganze Saison durchhalten.“ Aber auch er weiß: „Wenn wir das Spiel gewinnen sollten, sind wir vier oder sechs Zähler vor Senden.“

Die zurückliegenden Trainingstage waren geprägt von zahlreichen Einschränkungen. Münch: „Wir merken derzeit, dass berufliche Dinge mehr in den Vordergrund rücken und bei den Studentinnen Klausurphase ist.“ Ira Hünker war erstmals wieder dabei, ist fürs Münsterland-Derby aber noch kein Thema. Luisa Heidorn , die Ende Februar für ein halbes Jahr zum Auslandspraktikum nach Malawi geht, musste die Dienstagseinheit abbrechen. Hinter ihrem Mitwirken steht ebenso ein Fragezeichen wie hinter dem von Anna Dreckmann (krank). Zudem wird Maike Rüdingloh aus privaten Gründen verhindert sein.

„Wir zehren derzeit von der Substanz“, sagt Münch. „Andererseits können wir befreit aufspielen. Dann können durchaus schon mal die nötige Risikobereitschaft und der Mut da sein.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4620369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847176%2F
Nachrichten-Ticker