Fußball BSV Ostbevern
Ganz schwache Vorstellung

Ostbevern -

Das war ein heftiger Schlag ins Kontor. Mit 1:7 (0:3) verloren die Fußballer des BSV Ostbevern zum Wiedereinstieg in die A-Liga-Meisterschaftsrunde beim Titelfavoriten VfL Wolbeck.

Sonntag, 19.02.2017, 21:02 Uhr

Daniel Bothen (hellblaues Trikot) zeigte als Lenker des Wolbecker Spiel eine glänzende Leistung. Zwei Treffer erzielte der Regisseur selbst mit direkt verwandelten Freistößen.
Daniel Bothen (hellblaues Trikot) zeigte als Lenker des Wolbecker Spiel eine glänzende Leistung. Zwei Treffer erzielte der Regisseur selbst mit direkt verwandelten Freistößen. Foto: Kock

Das war ein heftiger Schlag ins Kontor . Mit 1:7 (0:3) verloren die Fußballer des BSV Ostbevern zum Wiedereinstieg in die A-Liga-Meisterschaftsrunde beim Titelfavoriten VfL Wolbeck . Gegenüber den ordentlichen Leistungen in der Vorbereitung waren die Blau-Weißen am Samstag auf dem neuen Kunstrasenplatz nicht wiederzuerkennen. „Die schlechteste Leistung ausgerechnet im ersten Spiel“, bedauerte Trainer Sven Frommer .

„Unser Plan ging voll in die Hose. Wir haben alles vermissen lassen, was man bei einem Topteam zeigen muss. Wir haben keinen Zugriff im Zentrum bekommen, wir haben keine Aggressivität im Spiel gehabt, wir sind nur hinterher gelaufen und haben nicht stattgefunden. Wir waren auf jeder Position schlechter besetzt. Wolbeck hat eines Spitzenreiters würdig gespielt, da steckt qualitativ gewaltig was dahinter.“

Aus einem glänzend aufgelegten VfL-Aufgebot ragte ein Akteur heraus, der mit präzisen Diagonalbällen über weite Distanzen das BSV-Spiel immer wieder aufriss. Zudem gelangen Daniel Bothen zwei blitzsaubere Freistoßtore (29./53.), die das Duell frühzeitig in einseitige Bahnen lenkten. Aber auch seine Mitspieler stellten unter Beweis, dass sie gehobenen Ansprüchen gerecht werden. Michael Kucz­niok (36./55.) überlief die Ostbeverner Abwehr ein ums andere Mal und steuerte zwei weitere Tore bei. Patrick Eickholt (45.), Niklas Thewes (62.) und Miles Ges­ke (84.) sorgten für die übrigen VfL-Treffer.

Für den Ehrentreffer der Blau-Weißen zeichnete mit Steffen Cramer (87.) – auf Vorlage des eingewechselten und für frischen Wind sorgenden Max Ertel – ein A-Jugendspieler verantwortlich. Sein erstes Pflichtspieltor im Seniorenlager und „das einzig Positive an diesem Tag“, wie es Übungsleiter Sven Frommer formulierte.

Am nächsten Samstag um 16 Uhr wartet auf die BSV-Fußballer nun das Derby gegen den SV Ems Westbevern, das aus dem Dezember aufs Karnevalswochenende verlegt worden ist. Während die Ostbeverner ganz schwach starteten, gelang dem Lokalrivalen ein 3:2-Erfolg in Beelen.

BSV Ostbevern: Lander – Lührmann, Bäumer, Droste (53. Stadtmann), Hülsmann – Boss (55. Cramer), Esser, Holthusen, Sanders, Rockoff – Hollmann (63. Ertel).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4642100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847176%2F
Nachrichten-Ticker