Volleyball BSV Ostbevern
Münch-Team verabschiedet Lara Spieß

Ostbevern -

Die Aufsteiger mischen die 3. Liga auf. Der BSV Ostbevern auf Platz drei, BW Aasee als Vierter und VC Allbau Essen als Fünfter haben dabei arrivierte Kräfte wie den ASV Senden oder TV Cloppenburg hinter sich gelassen.

Donnerstag, 09.03.2017, 17:03 Uhr

Sophia Eggenhaus und ihre Mitspielerinnen würden im Heimspiel gegen Cloppenburg gerne ihre Serie von acht siegreichen Begegnungen ausbauen.
Sophia Eggenhaus und ihre Mitspielerinnen würden im Heimspiel gegen Cloppenburg gerne ihre Serie von acht siegreichen Begegnungen ausbauen. Foto: Biniossek

Die Aufsteiger mischen die 3. Liga auf. Der BSV Ostbevern auf Platz drei, BW Aasee als Vierter und VC Allbau Essen als Fünfter haben dabei arrivierte Kräfte wie den ASV Senden oder TV Cloppenburg hinter sich gelassen. Letzterer gastiert am Sonntag um 16 Uhr in der Beverhalle. Für die Blau-Weißen ist es bereits das letzte Heimspiel. Anschließend folgen nur noch die Auswärtsmatches in Hannover und bei BW Aasee.

Cloppenburg gehört zu den Urgesteinen der 3. Liga. Sie hatten sich sicher vorgestellt, in der oberen Hälfte mitzuspielen und mussten sich dann erst einmal weiter hinten einsortieren“, berichtet BSV-Trainer Dominik Münch . „Ich bin gespannt, wie sich die Mannschaft entwickelt hat. In den zurückliegenden Wochen hat sie gute Ergebnisse – inklusive des 3:1-Sieges gegen Aasee – erzielt und sich auf die sichere Seite gebracht.“

An das Hinspiel hat der Ostbeverner Übungsleiter auch deshalb so gute Erinnerungen, weil es der Aufgalopp ins Abenteuer 3. Liga war. Zu Saisonbeginn gewann sein Aufgebot im Niedersächsischen mit 3:2. „Ein super Einstieg“, so Münch.

Die BSV-Volleyballerinnen gehen mit dem Selbstvertrauen aus acht Siegen in Folge sowie dem triumphalen 3:1-Heimerfolg gegen Spitzenreiter Bad Laer, aber ohne die weiterhin verletzte Andrea Mersch-Schneider, in den Vergleich. „Wir haben den Wunsch, uns mit einer guten Leistung von unseren Fans zu verabschieden. In den vergangenen Monaten haben wir zum festen Stamm an Zuschauern einige dazu gewonnen, die Volleyball als Happening für sich entdeckt haben.“

Apropos Abschied: Lara Spieß bestreitet am Sonntag ihr letztes Heimspiel im BSV-Dress. Die Studentin befindet sich zum Berufspraktikum in Vechta und wird im Herbst ihr Masterstudium an anderem Ort anschließen. 2010 kam die gebürtige Everswinklerin durch Vermittlung von Stefan Klotz als Jugendspielerin von der SG Sendenhorst zu den Blau-Weißen und etablierte sich schnell als Stammkraft in der ersten Mannschaft. Nach Spielschluss wird die 22-Jährige offiziell verabschiedet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4692291?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847175%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker