Nachwuchsfußball Sophia Kleinherne
SG und BSV vom DFB ausgezeichnet

Telgte/Ostbevern -

Die Jugendfußballabteilungen der SG Telgte und des BSV Ostbevern werden vom Deutschen Fußball-Bund für ihre leistungsorientierte Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Freitag, 17.03.2017, 01:03 Uhr

Sophia Kleinherne (r.) hat in La Manga (Spanien) ihre ersten beiden Einsätze in der deutschen U 19-Nationalmannschaft gegen die USA und Schottland erfolgreich bestritten.
Sophia Kleinherne (r.) hat in La Manga (Spanien) ihre ersten beiden Einsätze in der deutschen U 19-Nationalmannschaft gegen die USA und Schottland erfolgreich bestritten. Foto: DFB

Die Jugendfußballabteilungen der SG Telgte und des BSV Ostbevern werden vom Deutschen Fußball-Bund für ihre leistungsorientierte Nachwuchsförderung ausgezeichnet. Mit der Ehrung unterstreicht der DFB , dass die Mitglieder der deutschen Auswahlmannschaften nicht im Nationaltrikot geboren, sondern durch viel ehrenamtliche Ausbildung erst auf diese qualifizierte Stufe gehoben werden.

Für beide Vereine ist die Auszeichnung, die am 25. März in Gevelsberg übergeben wird, mit einer finanziellen Zuwendung verbunden. Die SG erhält vom Deutschen Fußball-Bund 1950 Euro, der BSV 1200 Euro überwiesen, die explizit für den Nachwuchsfußball eingesetzt werden sollen. Die exakte Summe ist dabei von der Länge der Vereinszugehörigkeit abhängig.

Konkret bezieht sich diese Würdigung der leistungsorientierten Nachwuchsarbeit auf Sophia Kleinherne , die inzwischen 23 Spiele im Trikot mit dem Adler auf der Brust bestritten hat. 17 davon gewann sie, nur eine ging verloren. 2016 wurde die aktuell für den FSV Gütersloh in der 2. Bundesliga auflaufende Allrounderin mit der U 17 des DFB Europameisterin in Weißrussland und erreichte anschließend bei der Weltmeisterschaft in Jordanien als Stammspielerin das Viertelfinale.

Seit wenigen Wochen gehört die 16-Jährige zudem bereits zur U 19-Nationalmannschaft. Beim Trainingslager im spanischen La Manga debütierte Kleinherne in der Elf von Bundestrainerin Maren Meinert. Sowohl beim 2:1-Erfolg gegen die USA als auch beim 3:0 gegen Schottland stand sie die komplette Spielzeit als Innenverteidigerin auf dem Feld. Bereits Anfang April geht es mit einem Lehrgang inklusive Länderspiel weiter.

Dieser dient zur Vorbereitung auf die zweite Phase der EM-Qualifikation, in der es in Heimspielen gegen Island (7. Juni), die Schweiz (9. Juni) und Polen (12. Juni) um das Erreichen der EM-Endrunde vom 3. bis 20. August in Nordirland geht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4709534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4847175%2F
Nachrichten-Ticker