Fußball BSV Ostbevern
Frust über Punkteteilung

Ostbevern -

Sie lagen auf dem grünen Rasen, als hätten sie soeben den Klassenerhalt verspielt.

Montag, 10.04.2017, 07:04 Uhr

Astrid Gerdes (r.) besaß die größte von etlichen BSV-Chancen, die beim 1:1-Unentscheiden im Heimspiel gegen Donop-Voßheide vergeben wurden.
Astrid Gerdes (r.) besaß die größte von etlichen BSV-Chancen, die beim 1:1-Unentscheiden im Heimspiel gegen Donop-Voßheide vergeben wurden. Foto: Kock

Sie lagen auf dem grünen Rasen, als hätten sie soeben den Klassenerhalt verspielt. Dabei hatten die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern beim 1:1 (1:1) gegen den FC Donop-Voßheide einen Zähler ergattert und waren immerhin zum fünften Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Aber halt nur gegen den Tabellenletzten der 15er-Klasse – zu wenig für die Ansprüche und Ziele der Blau-Weißen. Da die Konkurrenz gestern ebenfalls größtenteils unentschieden spielte, änderte sich am Sieben-Punkte-Abstand zu den Abstiegsrängen nichts.

Allerdings befinden sich in der Frauen-Regionalliga sowohl Germania Hauenhorst als auch die Warendorfer SU in akuter Abstiegsgefahr. Sollte es tatsächlich eines dieser beiden westfälischen Teams erwischen, erhöht sich automatisch die Zahl der Absteiger aus der Westfalenliga von drei auf vier. Auf den Viertletzten Wacker Mecklenbeck hat die Celiker-Elf derzeit sechs Zähler Vorsprung. Und in den nächsten Wochen warten einige Brocken auf die Blau-Weißen. Der Rettungsanker ist also noch nicht geworfen.

Dabei wäre es gestern möglich gewesen. Die Mehrzahl der hochkarätigen Einschussmöglichkeiten lagen auf Ostbeverner Seite. Aber Astrid Gerdes , Sarah Fipke, Lisanna Mahnke und Kira Lücke ließen sie ungenutzt.

So blieb es bei zwei Treffern aus der Anfangsphase des Duells bei Sonnenschein und warmen Temperaturen. Bereits in der 5. Minute hatte Jana Wiemann-Großpietsch BSV-Keeperin Nina Potthoff mit einer Bogenlampe überrascht – ein klarer Fehler der Torhüterin, die allerdings gegen die Sonne schauen musste. Laura Glenzki gelang fünf Minuten später mit einem sehenswerten Freistoß der schnelle Ausgleich. „Wir haben zwei Punkte verloren. Der Wille war nicht da. Heute hatten wir drei Punkte nicht verdient“, so BSV-Trainer Andrew Celiker.

BSV Ostbevern Frauen: Potthoff – Mahnke, Kuhlenkötter, Reglin (61. Peitz), Heithoff – Schlattmann, Glenzki, Eichholt (53. Groth), Lücke, Gerdes (69. Mende) – Fipke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4759586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847174%2F4894299%2F
Nachrichten-Ticker