Fußball: Bezirksliga Frauen
Meistertitel und Aufstieg im Visier

Telgte -

Den Damen der SG Telgte stehen vor einer Premiere: Noch nie hat ein Damenteam des Vereins in der Landesliga gespielt. Der aktuelle Bezirksliga-Spitzenreiter könnte am Sonntag in Warendorf Meisterschaft und Aufstieg perfekt machen. Die Gastgeberinnen wollen die Telgter Party verlegen.

Freitag, 19.05.2017, 21:05 Uhr

Die SG-Frauen (weißes Trikot) wollen sich auf dem Weg zum Meistertitel am Sonntag auch von der WSU II nicht stoppen lassen. Noch ein Sieg und der Aufstieg ist geschafft.
Die SG-Frauen (weißes Trikot) wollen sich auf dem Weg zum Meistertitel am Sonntag auch von der WSU II nicht stoppen lassen. Noch ein Sieg und der Aufstieg ist geschafft. Foto: Biniossek

Noch nie haben die Fußballerinnen der SG Telgte in der Landesliga gespielt. Am Sonntagnachmittag soll dieser Sprung erstmals gelingen, wenn die Elf von Coach Sebastian Wende bei der Warendorfer SU II die letzten drei Punkte einfahren will, die nötig sind, um den Meistertitel in der Bezirksliga sicherzustellen. Die Emsstädterinnen haben aktuell fünf Zähler Vorsprung vor dem SV Herbern und zudem noch die Heimbegegnung gegen Fortuna Seppenrade in der Hinterhand.

„Alle fiebern dem Spiel entgegen. Die Spielerinnen sind angespannt“, sagt Wende. „Es wird wichtig sein, die Nervosität schnell abzustellen und zu unserem Spiel zu finden. Wir müssen Geduld haben, dann werden wir auch irgendwann unsere Tore erzielen. Warendorf hat 2017 noch kein Heimspiel verloren. Sie gönnen uns den Titel wohl, möchten aber, dass wir am letzten Spieltag zu Hause feiern.“

Die WSU-Reserve ist als Tabellensechster nicht in die Kategorie Laufkundschaft einzuordnen. 107 Treffer aus 28 Begegnungen sprechen eine deutliche Sprache über die Offensivstärke des sonntäglichen Gegners.

Da trifft es sich gut, dass Wende auf fast alle Akteurinnen aus seinem großen Kader zurückgreifen kann. Neben den längerfristig ausfallenden Marion Osthues und Daniela Faßbach sowie Saskia Thurau, die nach Stuttgart umgezogen ist, und Katja Laukötter (Auslandsaufenthalt in Neuseeland) fehlt lediglich noch Franziska Mahnke, die nach einer Knöchelverletzung noch nicht wieder richtig Tritt gefasst hat.

Wenngleich nicht alle Teammitglieder zum Einsatz kommen können, werden doch viele den Weg in die Kreisstadt mitmachen, um beim vielleicht entscheidenden Schritt dabei zu sein. „Ein paar Zuschauer werden wohl auch mit nach Warendorf fahren. Wir freuen uns über jeden, der uns anfeuert“, hofft der SG-Übungsleiter auf viel Unterstützung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856530?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker