Fußball SV Ems Westbevern
Hannes John dritter Neuzugang

Westbevern -

Mit Hannes John kehrt ein sehr talentierter Nachwuchsfußballer nach mehrjährigem Ausflug zum SC Münster zu seinem Heimatverein SV Ems Westbevern zurück.

Montag, 29.05.2017, 10:05 Uhr

Ein Pokal erinnert Maren Lodenkötter daran, dass sie mit 18 Treffern die erfolgreichste Torschützin bei den Senioren geworden ist, links ist Fußballobmann Heinrich Bergmann zu sehen, zudem der scheidende Damencoach Markus Pohl. Hendrik Leve  (rechts) hat fünf Jahre die Zweite trainiert. Obmann Bergmann dankte ihm für sein Engagement.
Ein Pokal erinnert Maren Lodenkötter daran, dass sie mit 18 Treffern die erfolgreichste Torschützin bei den Senioren geworden ist, links ist Fußballobmann Heinrich Bergmann zu sehen, zudem der scheidende Damencoach Markus Pohl. Hendrik Leve  (rechts) hat fünf Jahre die Zweite trainiert. Obmann Bergmann dankte ihm für sein Engagement. Foto: Niemann

Das letzte Heimspiel nutzt der SV Ems traditionell, um mit allen Fußballmannschaften zu feiern. Beim Abschlussfest waren es aber nicht nur die sportlichen Dinge, die in den Vordergrund rückten. Fußball Obmann Heinrich Bergmann dankte zunächst allen, die sich für die drei Seniorenteams und die Damenmannschaft eingesetzt haben. Ein Lob ging an den Chef der Ersten, Ralf Hohmann und Co-Trainer Daniel Kimmina, das Duo Hendrik Leve und Steffen Kötter (zweite Mannschaft), Daniel Wolf , Nico und Timo Weilke sowie Sebastian Fischer (dritte Mannschaft), Jürgen Roreger und Markus Pohl (Damenmannschaft) sowie Torwarttrainer Heiko Zischke.

Für die neue Saison steht Hendrik Leve nicht mehr zur Verfügung. Er macht nach fünf erfolgreichen Jahren als Coach der zweiten Mannschaft Schluss. Gelegentlich will er noch als Standby-Spieler mitmischen.

Viel Beifall gab es auch für Markus Pohl, der als Übungsleiter der Damenmannschaft nach vielen Jahren seinen Abschied nimmt. Daniel Kimmina gibt sein Amt als Co-Trainer auf, bleibt der Erstvertretung als aktiver Spieler aber erhalten.

Es gilt somit noch einige Baustellen zu bearbeiten. Für die erste Vertretung war es eine harte Saison mit 20 Punkten in der Hinrunde aber nur noch elf Zählern in der Rückrunde, wobei das letzte Spiel beim FC Münster noch ausstand, aber nichts mehr am schlechten zweiten Teil in der zweiten Saisonhälfte ändert.

Der Einsatz von 35 Spielern, darunter vier Torhüter, im Verlauf der Kreisliga A-Spielzeit macht deutlich, wie sehr Coach Ralf Hohmann immer wiedr personelle Veränderungen vornehmen musste, was sich auch auf den spielerischen Bereich auswirkte. Großen Anteil am Klassenerhalt haben auch die eingesetzten A-Jugendlichen.

Aus der A-Jugend kommen insgesamt zehn Spieler in den Seniorenbereich. Hinzu gesellen sich die Neuzugänge An­dre van Bergerem, Torwart vom SC Peckeloh, und Kevin Maldinger von Brukteria Rorup sowie Hannes John , der aus der A-Jugend des SC Münster 08 (Landesliga) zurück zu seinem Heimatverein kommt. Ein großes Talent, das für Belebung im Westbeverner Spiel sorgen wird. Zahlreiche weitere Clubs hatten sich um seine Dienste bemüht.

Für die zweite Mannschaft war es mit ähnlichen Begleitumständen eine schwierige Saison. Dass am Ende nach nur einjähriger Zugehörigkeit in der Kreisliga B der Abstieg in die Kreisliga C steht, liegt am eher schwachen Start in die Saison. Abstellungen an die Erste und Verletzungen erzeugten ein Auf und Ab mit letztlich negativem Ausgang.

In der dritten Mannschaft steht die Integration der Flüchtlinge oben an, für die Verantwortlichen und der SV Ems auch ausgezeichnet wurden. Und auch sportlich war es mit 29 Punkten die beste Saison seit vielen Jahren. Ems 3 sammelte in dieser Spielzeit mehr Punkte als in den vergangenen vier Jahren zusammen.

Die Spielerinnen der Damenmannschaft, die bislang 26 Punkte erspielt haben und Platz sechs in der Kreisliga belegen, hatten allen Grund zum Feiern. Mit Maren Loddenkötter (18 Tore) kam aus ihren Reihen die Treffsicherste aus dem Erwachsenenbereich. Ihr überreichte Heinrich Bergman einen Pokal.

Der Vereinsvorsitzende Bernd Hugenroth hob das unermüdliche Engagement von Bergmann hervor. „Er ist in vielen Bereichen tätig, wenn es um das Wohl des SV Ems im sportlichen Bereich und den Sportstätten geht, hat stets eine Lösung parat.“

Hugenroth wies auf das Sommerfest am 7. Juli hin und betonte: „Wir brauchen noch weitere ehrenamtliche Un­terstützung.“ Agnes König ist die wohl treueste Emser Anhängerin, die bei jedem Heim- und Auswärtsspiel der ersten Mannschaft dabei ist. Sie erhielt von Vereinsseite einen Blumenstrauß.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4886091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker