Reiten: Sommerturnier
Großes Angebot für den Nachwuchs beim RV Drensteinfurt

Drensteinfurt -

33 Prüfungen bietet der RV Drensteinfurt bei seinem Sommerturnier an. Das Niveau reicht bei den Springen bis in den mittelschweren Bereich und bei den Dressuren in die Klasse L. Breit ist das Spek­trum für Nachwuchsreiter.

Donnerstag, 22.06.2017, 19:06 Uhr

Attraktiven Reitsport gibt es am Wochenende beim Turnier des RV Drensteinfurt zu sehen.
Attraktiven Reitsport gibt es am Wochenende beim Turnier des RV Drensteinfurt zu sehen. Foto: Witters/TimGroothuis

Am Wochenende wird im Kreisreiterverband Warendorf doppelgleisig gefahren. Neben dem RFV Milte-Sassenberg lädt am Samstag und Sonntag auch der RFV Drensteinfurt zu seinem Turnier auf der Reitanlage am Merscher Weg ein. Auf der Zeittafel stehen bei 1200 Nennungen 33 Prüfungen, die bei den Springen bis in den mittelschweren Bereich gehen und bei den Dressuren in die Klasse L. Breit ist das Spek­trum für Nachwuchsreiter.

Springsportlicher Höhepunkt ist die Prüfung der Klasse M mit Stechen am Sonntag um 15.45 Uhr. Krönender Abschluss ist danach der Springpokal der Westfälischen Nachrichten , ein Mannschaftsspringen der Klasse A für Vereine aus dem Altkreis Lüdinghausen.

In der Reithalle und auf dem Dressurplatz wird Samstag um 7.30 Uhr mit der Dressurreiterprüfung Klasse L begonnen. Ihr folgt ab 10 Uhr die auf Trense zu reitende L-Dressur in zwei Abteilungen. Um 16.15 Uhr stellen sich die jungen Dressurpferde auf L-Niveau in der Halle vor, während die Veranlagung der noch jüngeren Vierbeiner auf dem Viereck draußen ab 15.30 Uhr bei der Eignungsprüfung und der Reitpferdeprüfung begutachtet werden kann. Auf dem Springplatz folgt der Springpferdeprüfung Klasse L (ab 16 Uhr) das Stilspringen auf L-Basis.

Am Sonntag stehen in der Reithalle nach der L-Dressur (auf Kandare, ab 8 Uhr) Prüfungen für den Nachwuchs auf dem Plan. Nach der Dressurreiterprüfung Klasse A* (13.15 Uhr) klingt die Pferdeleistungsschau an diesem Ort mit der Dressurprüfung Klasse A* in zwei Abteilungen aus (15 Uhr). Auf dem Außenviereck wird um 8.15 Uhr mit der Dressurpferdeprüfung Klasse A begonnen, gefolgt von der Dressurprüfung Klasse A* (9.45 Uhr). Dressurreiter- und Springreiterwettbewerbe, Geschicklichkeits- und Führzügelwettbewerb folgen.

Nicht alltäglich ist am Sonntag ab 12.45 Uhr das L-Springen, das auch über feste Hindernisse führt. Vorangestellt werden die Springprüfung der Klasse A (ab 7.30 Uhr) mit Stilwertung und die Springprüfung der Klasse L (ab 10.30 Uhr) in zwei Abteilungen. Bei dem Geschicklichkeitswettbewerb ab 14.45 Uhr handelt es sich zugleich um eine Wertung für den Derbymed-Oldie-Cup, eine Prüfungsserie vorwiegend für Reiter gestandener Jahrgänge.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4948845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker