Tennis: Sommersaison
Herren 50 des TC Ostbevern auf dem Weg zum Klassenerhalt

Ostbevern -

Die Herren 50 des TC Ostbevern machten einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Für die Herren 40 sind die Lichter schon ausgegangen, die Damen 40 holten ihren dritten Sieg.

Mittwoch, 28.06.2017, 06:06 Uhr

Guido Verspohl punktete für die Herren 50 aus Ostbevern im Einzel und Doppel jeweils glatt in zwei Sätzen.
Guido Verspohl punktete für die Herren 50 aus Ostbevern im Einzel und Doppel jeweils glatt in zwei Sätzen. Foto: Biniossek

Mit ganz unterschiedlichen Gefühlslagen beendeten die Senioren-Tennisteams des TC Ostbevern den jüngsten Spieltag. Ihren dritten Saisonsieg feierten die Damen 40 und rangieren damit auf Platz zwei in einer sehr ausgeglichenen Bezirksliga-Gruppe. Beim knappen 5:4-Sieg in Gremmendorf mussten sich Annette Braun-Purucker (3:6, 5:7) und Lore Aumann (3:6, 3:6) in zwei Sätzen beugen, doch Simone Gerding (6:4, 6:3), Susanne Knappheide (6:3, 6:3) und Karla Grimberg (6:0, 6:3) brachten das TCO-Team wieder in Front. Zum Schlüsselspiel avancierte die Partie von Karin Orthaus, die an Position zwei nach hartem Kampf mit 5:7, 6:4, 10:7 siegte. In den Doppeln punkteten lediglich Gerding/Knappheide (6:4, 6:2), während Herweg/Wientke (7:6, 4:6, 8:10) und Orthaus/Aumann (3:6, 3:6) unterlagen.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten die Herren 50 des TCO, die ihre Bezirksklassen-Begegnung gegen Gremmendorf mit 5:1 gewannen. Alfred Kunkemöller (6:2, 6:0), Norbert Preckel (6:1, 6:1) und Guido Verspohl (6:1, 6:3) sowie die Doppel Ludger Preckel/Esken (2:6, 7:5, 11:9) und Norbert Preckel/Verspohl (6:3, 6:3) machten den wichtigen Erfolg perfekt. Hans-Jürgen Eidam verlor an Position zwei mit 1:6, 6:7.

Endgültig abgestiegen sind die Herren 40, die auch ihre vierte Partie verloren und damit zwei Spieltage vor Saisonende das rettende Ufer nicht mehr erreichen können. Bei der TG Selm unterlag der Aufsteiger mit 3:6 und hofft nun in den verbleibenden Begegnungen auf einen versöhnlichen Abschluss. An den vorderen Positionen unterlagen An­dreas Wobker (0:6, 3:6), Johannes Eling (0:6, 2:6) und Ralf Droste (0:6, 1:6) gegen deutlich höher eingestufte Gastgeber, während Roland Stockhorst (6:4, 4:6, 10:8) und Clemens Börger (6:4, 5:7, 10:6) gewannen. An­dreas Tourneur verpasste beim 6:3, 4:6, 3:10 nur knapp den möglichen Ausgleich nach den Einzeln. In den Doppeln erspielte sich das Duo Droste/Reinhold Spahn (6:4, 3:6, 10:8) den dritten TCO-Zähler, während Eling/Stockhorst (2:6, 3:6) und Karl-Heinz Spahn/Tourneur (3:6, 4:6) verloren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4962408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker