Volleyball: Westdeutsche Meisterschaften
Nachwuchs des BSV Ostbevern ist auch ohne Medaillen glücklich

Ostbevern -

Die U 20- und die U 16-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern landeten bei den Westdeutschen Meisterschaften auf dem sechsten und vierten Platz. Dass sie eine Medaille verpasst haben, sorgte nicht für lange Gesichter. Die Spielerinnen waren auch ohne Plakette happy.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

Die Spielerinnen, Trainer und Betreuerinnen der U 16 bejubelten den vierten Platz: (o.v.l.) Eliza Carneim, Leonie Wansing, Amelie Heymer, Marie Kolkmann, Melina Heitkötter, Rahel Reinhardt, Sontje Lubeseder, Hannah Övermeyer, Franka van der Veer, Leonie Ottens sowie (u.v.l.) Amelie Ahmerkamp, Laura Schlautmann, Hannah Spahn, Dominik Münch, Ronny Huber und Andrea Mersch-Schneider.Die U 20 belegte den sechsten Rang, hier das gesamte Team mit (o.v.l.) Lea Dreckmann, Vera Horstmann, Hille Dreckmann, Imke Ehmann, Mari Peters, Franzi Seidel, Clara Tewinkel, Anna Dreckmann sowie (u.v.l.) Stefan Klotz, Karen Plogmann, Jana Rolf, Leah Große Inkrott und Vittoria Ritt.
Die Spielerinnen, Trainer und Betreuerinnen der U 16 bejubelten den vierten Platz: (o.v.l.) Eliza Carneim, Leonie Wansing, Amelie Heymer, Marie Kolkmann, Melina Heitkötter, Rahel Reinhardt, Sontje Lubeseder, Hannah Övermeyer, Franka van der Veer, Leonie Ottens sowie (u.v.l.) Amelie Ahmerkamp, Laura Schlautmann, Hannah Spahn, Dominik Münch, Ronny Huber und Andrea Mersch-Schneider.Die U 20 belegte den sechsten Rang, hier das gesamte Team mit (o.v.l.) Lea Dreckmann, Vera Horstmann, Hille Dreckmann, Imke Ehmann, Mari Peters, Franzi Seidel, Clara Tewinkel, Anna Dreckmann sowie (u.v.l.) Stefan Klotz, Karen Plogmann, Jana Rolf, Leah Große Inkrott und Vittoria Ritt. Foto: Christiane Övermeyer

Auch ohne Medaillen waren die Nachwuchs-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern am Wochenende happy. Die U 20 landete bei der Westdeutschen Meisterschaft in Solingen auf dem sechsten Rang. Die U 16 verpasste in Aachen als Vierter knapp eine Medaille.

„Ein super Turnier! Auf den vierten Platz können die Mädchen richtig stolz sein“, schwärmte Dominik Münch aus dem Trainerteam der U 16. Stefan Klotz aus dem Trainerstab der älteren Mannschaft war nicht weniger begeistert: „Wir sind total zufrieden, vor allem über die Art und Weise, wie wir das Turnier gespielt haben. Wir hatten ein richtig tolles Wochenende als Team.“

Wir mussten uns erst an das Wahnsinns-Tempo gewöhnen.

Stefan Klotz

Die U 20 gewann mit kleinem Kader in der Vorrunde mit 2:1 Sätzen gegen BW Aasee und verlor gegen Titelverteidiger TV Hörde mit 0:2. In der Zwischenrunde unterlag das BSV-Team gegen VoR Paderborn mit 0:2. „Gegen die im Schnitt mindestens einen Kopf größeren Gegnerinnen mussten wir uns erst an das Wahnsinns-Tempo gewöhnen“, sagte Klotz. „Im zweiten Satz ging ein Feuerwerk ab, am Ende hatten wir etwas Pech.“ In der Runde um die Plätze fünf bis acht besiegten die Ostbevernerinnen Gastgeber Solingen Volleys mit 2:1 und mussten sich dem TV Hörde mit 1:2 geschlagen geben.

Wir haben in jedem Spiel mindestens in einem Satz den besten Volleyball gezeigt, den wir können.

Stefan Klotz

„Drei Viertel unserer Mannschaft spielen bei den Damen in der Bezirksliga, das gibt es sonst kaum bei der ,Westdeutschen’. Die spielen meistens alle höher“, so Klotz. „Aasee und Solingen waren die Spiele, die wir gewinnen mussten. Sonst sind wir nur auf übermächtige Gegner getroffen.“ Und der Coach betonte: „Wir haben in jedem Spiel mindestens in einem Satz den besten Volleyball gezeigt, den wir können.“

Die U 16 beendete die Vorrunde als Gruppensieger nach 2:1-Erfolgen gegen VoR Paderborn und den VV Humann Essen. „Das waren zwei schwere Spiele, in denen wir beide Male einen Satzrückstand aufgeholt haben“, sagte Münch. In der Zwischenrunde war das BSV-Team gegen den VC Minden klar überlegen. Mit einem hochverdienten 2:0 (25:12, 25:20)-Triumph zog es ins Halbfinale ein.

Erste Niederlage im Halbfinale

Dort kassierten die Ostbevernerinnen mit dem 0:2 (12:25, 21:25) gegen den PTSV Aachen die erste Niederlage im Turnier. Der Gastgeber machte mit starken Aufschlägen mächtig Druck. Das Spiel um Platz drei verlor die U 16 des BSV gegen den RC Borken-Hoxfeld mit 1:2 (24:26, 25:23, 10:15). „Die Mädels haben zum Abschluss eines sehr, sehr langen Turniers noch einmal alles rausgehauen“, so Münch. „Am Ende war Borken-Hoxfeld etwas abgezockter.“

„Die Mannschaft war nicht lange enttäuscht, dass sie das Treppchen verpasst hat“, berichtete Münch. „Sie ist stolz, dass sie ins Halbfinale gekommen ist. Und sie hat von mehreren Seiten großes Lob bekommen.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Unterlassene Hilfeleistung am Emsdeich
 
Nachrichten-Ticker