Tennis: Winterrunde
TCO-Teams mögen’s spannend

Ostbevern -

Hochspannung pur herrschte in den Meisterschaftsspielen des TC Ostbevern. Die drei Tennis-Teams gingen allesamt auswärts an den Start. Vor allem die Herren I durften nach einer riesigen Energieleistung bei GW Ahaus jubeln.

Montag, 03.12.2018, 18:00 Uhr
Sahen beim Favoriten GW Ahaus schon wie die Verlierer aus und holten dann noch ein Unentschieden: Die Herren I mit (v.l.) Lukas Peschke, Nils Müller, Johannes Hundt und Sebastian Lensing.
Sahen beim Favoriten GW Ahaus schon wie die Verlierer aus und holten dann noch ein Unentschieden: Die Herren I mit (v.l.) Lukas Peschke, Nils Müller, Johannes Hundt und Sebastian Lensing. Foto: TCO

Mit einer bärenstarken Teamleistung und famosen Doppeln erspielten sich die Herren I ( Bezirksliga ) zum Saisonauftakt ein 3:3 bei GW Ahaus. Gegen die favorisierten Gastgeber verloren Sebastian Lensing (0:6, 3:6), Lukas Peschke (1:6, 2:6) und Johannes Hundt (5:7, 2:6) in zwei Durchgängen, ehe Nils Müller an Position vier mit 1:6, 6:3, 10:8 nervenstark die Hoffnung auf ein Remis aufrecht hielt.

Mit einer wahren Energieleistung drehten die Ostbeverner in zwei dramatischen Doppeln noch die Begegnung und schafften damit ein Unentschieden. Lensing/Hundt (7:6, 6:7, 10:3) und Peschke/Müller (5:7, 6:0, 10:5) holten mit zwei Siegen den unerwarteten Punktgewinn. Nächster Gegner Mitte Januar in der Tennishalle Ostbevern ist Aufstiegsfavorit TC Union Münster.

Die Herren-Reserve des TCO erkämpfte sich in der Kreisliga-Partie bei BW Rheine II ebenfalls ein Unentschieden. Zwar lag das Team durch glatte Niederlagen von Tim Horstmann (1:6, 3:6) und Jonas Lehmbrock (2:6, 1:6) schnell mit 0:2 zurück, doch Phil Spahn (2:6, 6:1, 10:5) und Spitzenspieler Sebastian Tebbe (6:3, 4:6, 10:8) schafften jeweils im Match-Tiebreak den zwischenzeitlichen Ausgleich. Das Duo Tebbe/Lehmbrock sorgte mit 6:2, 6:2 für die kurzzeitige Führung, doch Horstmann/Spahn mussten in eine 6:7, 1:6-Niederlage einwilligen. Nächster Gegner des Tebbe-Teams ist Mitte Januar die Drittvertretung des THC Münster.

Die zweite Punkteteilung in Folge erspielten sich die neu gemeldeten Damen 30 aus Ostbevern in der Bezirksliga. Beim TV Emsdetten reichte eine 3:1-Führung nach den Einzeln nicht zum Gesamterfolg, da beide Doppel in zwei Sätzen an die Gastgeberinnen gingen. Für die drei Einzelsiege sorgten Sabrina Wendland (6:1, 6:1), Karin Finke (6:4, 6:2) und Astrid Struffert (6:4, 6:4). Simone Termühlen verlor knapp mit 4:6, 6:1, 1:10. Orthaus/Termühlen (3:6, 1:6) und Struffert/Finke (2:6, 3:6) waren in den abschließenden Doppeln chancenlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6233033?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker