Volleyball: Frauen-Landesliga
Ems Westbevern bringt USC Münster III in Not – BSV Ostbevern II gewinnt 3:2

Westbevern/Ostbevern -

Für ihren neunten Sieg im neunten Saisonspiel musste sich der USC Münster III bei Ems Westbevern ganz schön strecken. Die zweite Mannschaft des BSV Ostbevern rang den TV Emsdetten mit 3:2 nieder.

Montag, 28.01.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 31.01.2019, 18:10 Uhr
Die Westbevernerinnen – hier Lisa König (l.) und Carolin Brockmann – machten Tabellenführer USC Münster III das Leben schwer.Die zweite Mannschaft aus Ostbevern – hier Leonie Ottens (l.) und Franka van der Veer – drehten einen 1:2-Satzrückstand.
Die Westbevernerinnen – hier Lisa König (l.) und Carolin Brockmann – machten Tabellenführer USC Münster III das Leben schwer.Die zweite Mannschaft aus Ostbevern – hier Leonie Ottens (l.) und Franka van der Veer – drehten einen 1:2-Satzrückstand. Foto: Aumüller

Für ihren neunten Sieg im neunten Saisonspiel mussten sich die Landesliga-Volleyballerinnen des USC Münster III bei Ems Westbevern ganz schön strecken. Die zweite Mannschaft des BSV Ostbevern rang in der Beverhalle den TV Emsdetten – wie im Hinspiel – mit 3:2 nieder.

Beim knappen 0:3 (21:25, 26:28, 24:26) gegen den Tabellenführer aus Münster vergaben die Ems-Damen im zweiten und dritten Durchgang Satzbälle. Das Schlusslicht überzeugte in eigener Halle. „Die gute Leistung, die ich mir gewünscht hatte, haben unsere Spielerinnen gezeigt. Bitter nur, dass sie sich dafür nicht belohnt haben“, sagte Trainer Fritz Krause. Der Knackpunkt war, dass die Westbevernerinnen wieder einmal deutliche Führungen nicht genutzt haben. Mit 22:18 lagen sie im zweiten Durchgang vorne und vergaben einen Satzball. Noch krasser war es im dritten Abschnitt, als sie mit 24:20 führten, ehe sie vier Satzbälle verstreichen ließen.

„Wir müssen das Positive aus diesem guten Spiel mitnehmen. Schade, dass uns das Quäntchen Glück zu einer durchaus möglichen Überraschung gefehlt hat“, sagte Krause.

SV Ems: Wietkamp, Brockmann, John, König, T. Dirksen, H. Dirksen, Kröger, Hülsmann, Laus, Holtmann.

Die zweite Mannschaft aus Ostbevern drehte gegen Emsdetten einen 1:2-Satzrückstand zum siebten Sieg in dieser Saison. „Nach sechs Wochen Pause haben wir vieles richtig gemacht, waren aber noch nicht sofort wieder im Wettkampfmodus“, erklärte BSV-Coach Stefan Klotz.

Nachdem sein Team den ersten Satz locker gewonnen hatte, führte es im zweiten mit 15:10, als der Gegner eine Auszeit nahm. „Dann hat Emsdetten das Tempo angezogen und wir haben gepennt“, so Klotz. Die Gäste gewannen den zweiten und dritten Durchgang, ehe die BSV-Frauen wieder ins Spiel zurückgekommen sind. „Da hat die Mannschaft den Kampf angenommen und in der Abwehr viel ruhiger gespielt“, lobte ihr Trainer.

BSV II: Ahmerkamp, Carneim, Heitkötter, Kolkmann, Ottens, Peters, Plogmann, Ritt, Seidel, van der Veer, Weusthof.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
17-jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker