Volleyball: 3. Liga Frauen
Wenn die Finger kribbeln: Maren Flachmeier fehlt dem BSV Ostbevern

Ostbevern -

Maren Flachmeier spielt seit 2015 beim BSV Ostbevern und fällt jetzt zum ersten Mal wegen einer Verletzung länger aus. Die 24-Jährige nimmt großen Aufwand in Kauf, um beim Drittligisten zu spielen. Flachmeier studiert in Dortmund und wohnt in Lüdinghausen.

Mittwoch, 30.01.2019, 06:00 Uhr
Seit 2015 spielt Außenangreiferin Maren Flachmeier im Frauenteam des BSV Ostbevern.Abklatschen geht nur mit links. Maren Flachmeier (l.) kann wegen einer Schnittwunde am Ringfinger der rechten Hand nicht spielen.
Seit 2015 spielt Außenangreiferin Maren Flachmeier im Frauenteam des BSV Ostbevern.Abklatschen geht nur mit links. Maren Flachmeier (l.) kann wegen einer Schnittwunde am Ringfinger der rechten Hand nicht spielen. Foto: Aumüller

Die beiden letzten Heimspiele der BSV-Volleyballerinnen musste Maren Flachmeier auf der Bank verbringen. Ganz entspannt wirkte sie, wie die Ruhe selbst, während ihre Teamkolleginnen auf dem blauen Viereck in der Beverhalle um jeden Punkt kämpften. Der Eindruck täuschte, die 24-Jährige hatte sich nur gut im Griff. „Ich war sehr nervös“, gesteht Flachmeier. „Es ist schwierig, wenn man zuschauen muss und keinen direkten Einfluss nehmen kann. Es kribbelt in den Fingern, man möchte immer selbst aufs Spielfeld.“

Das geht zurzeit aber nicht, wegen einer Fingerverletzung fällt die Außenangreiferin seit Beginn des Jahres aus. Die Spiele in Senden (3:1), gegen Essen (3:1) und Lintorf (3:0) hat sie schon verpasst, mindestens ein weiteres kommt noch dazu. Es ist das erste Mal, dass Flachmeier so lange fehlt, seitdem sie 2015 von Union Lüdinghausen zu den Damen nach Ostbevern gewechselt ist. In der Saison 2012/13 hatte sie schon für den BSV in der Jugend gespielt.

Volleyball: Maren Flachmeier fehlt dem BSV Ostbevern

1/23
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Ralf Aumüller
  • Maren Flachmeier spielt seit 2015 bei den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Wegen einer Fingerverletzung fällt die 24-Jährige zum ersten Mal länger aus. Foto: Karl-Heinz Kock

Den Finger hat sich Flachmeier nicht beim Sport, sondern bei einem Malheur zu Hause verletzt. Kurz vor Weihnachten hat sie sich an einem Glas geschnitten. Mit sechs Stichen wurde sie am Ringfinger ihrer rechten Hand genäht. Weil eine Arterie getroffen wurde, musste die Studentin auch noch einen Handchirurgen konsultieren. „Am letzten Sonntag habe ich in der Halle spaßeshalber zwei, drei Bälle geschlagen und sofort gemerkt: Es geht noch nicht. Ich kann den Finger nicht richtig strecken“, erzählt Flachmeier. Am Montag hatte sie noch einen Kontrolltermin beim Arzt. Sie soll weiter vorsichtig sein, hat der ihr geraten.

Prüfung an der Uni

„Zwei Wochen werde ich noch raus sein, vielleicht auch länger“, befürchtet sie. Am kommenden Sonntag in Bremen fehlt sie dem Tabellenzweiten der 3. Liga West definitiv noch. Dann hat der BSV spielfrei. Trainer Dominik Münch kann also frühestens am 16. Februar (Samstag, 20 Uhr) im Heimspiel gegen BW Aasee wieder mit der Stammkraft planen.

Flachmeier hofft, dass sie Anfang Februar an der Universität an einer Schwimmprüfung teilnehmen kann. Verpasst die Lehramts-Studentin den Test im Wasser, müsste sie extra ein Semester dranhängen.

Großer Aufwand

Dass Flachmeier mit Herzblut beim BSV am Netz steht, zeigt der Aufwand, den sie regelmäßig in Kauf nimmt, um in diesem Verein zu spielen. Sie wohnt in Lüdinghausen und studiert in Dortmund. Um zum Training oder zu den Heimspielen nach Ostbevern zu kommen, fährt sie mit dem Bus nach Münster und wird von dort mit dem Auto mitgenommen. Das Training beginnt um 20.30 Uhr, gegen 23 Uhr ist sie zu Hause. „Klar, da geht viel Zeit drauf. Aber ich mache das gerne, auch für die Mannschaft“, sagt die 24-Jährige.

Ob sie auch in der nächsten Saison das BSV-Trikot trägt, „darüber haben wir noch gar nicht geredet“, so Flachmeier. „Es spricht aber nichts dagegen.“ Jetzt hofft sie erst einmal, dass sie ihren lädierten Finger möglichst schnell wieder voll belasten kann. Auch wenn es keiner sieht, aber die Zuschauerrolle auf der Bank ist ganz schön stressig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6375932?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Prinz Leo I. gibt den Startschuss: 20.000 Narren beim längsten Hiltruper Umzug
Nachrichten-Ticker