Kegeln: Westfälische Meisterschaften
Medaillenregen für den BSV Ostbevern hält an

Ostbevern -

In Ostbevern ging am Wochenende der zweite Teil der Westfälischen Meisterschaften der Nachwuchskegler über die Bahnen vom Eastside. Dabei hielt die Medaillenflut für die BSV-Talente an. Besonders ein Akteur stach dabei heraus.

Sonntag, 10.02.2019, 21:32 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 17:20 Uhr
Ayen Buddendieck sicherte sich am Wochenende bei den Westfälischen Meisterschaften in Ostbevern zwei weitere Goldmedaillen.
Ayen Buddendieck sicherte sich am Wochenende bei den Westfälischen Meisterschaften in Ostbevern zwei weitere Goldmedaillen. Foto: Kock

Auch bei der Fortsetzung der Westfälischen Jugendmeisterschaften bestätigten die Aktiven der Kegelsportabteilung des BSV Ostbevern zum großen Teil ihren Leistungstand durch gute Holzzahlen. Gold- und Bronzemedaillen sowie weitere gute Platzierungen waren der Lohn für die intensive Vorbereitung auf die Titelkämpfe, die zum ersten Mal in der Bevergemeinde ausgerichtet werden. Und: Alle BSV-Aktiven, die sich für die Wettkämpfe auf westfälischer Ebene qualifiziert haben, sind auch bei den Westdeutschen Meisterschaften dabei, die im April und Mai ebenfalls von der Kegelsportabteilung des BSV ausgerichtet werden.

„Ich bin mit dem aktuellen Verlauf der Westfälischen Jugendmeisterschaften natürlich sehr zufrieden. Fünf Goldmedaillen und drei Mal Bronze nach zwei Abschnitten der Titelkämpfe machen uns schon ein wenig stolz. Aber auch die Premiere als Ausrichter hat uns viel Lob eingebracht, sodass wir mit Freude und Zuversicht in die Schlussrunde mit den Mannschaftswettbewerben am 16. Februar gehen“, resümierte Mitorganisator Johannes Hornig. „An Details werden wir bis zu den Westdeutschen Meisterschaften noch arbeiten, schließlich sind hier die Anforderungen noch um einiges höher.“

Nina Hornig /Ayen Buddendieck sorgten im Mixed- Paarkampf für die vierte Goldmedaille. Das BSV-Duo siegte mit 382 Holz. Hanna Schräder/ Niklas Verenkotte wurden für ihre 296 Holz mit der Bronzemedaille belohnt.

Ayen Buddendieck legte im U 14-Einzelwettbewerb (männlich) im Endlauf mit dem ersten Platz bei der Westfälischen Meisterschaft nach. 615 Holz führten zum Titelgewinn und damit zur fünften Goldmedaille für Ostbevern. Niklas Verenkotte kam auf 592 Holz und sicherte sich dadurch den dritten Platz.

Beim Wettbewerb der weibliche U 14 kam Hanna Schräder auf 506 Holz und sicherte sich damit Bronze in einem gut besetzten Wettbewerb. Bei Nina Hornig lief es im Endlauf nicht nach Wunsch. Sie kam nur auf 388 Holz und fiel nach Rang drei im Vorlauf auf den sechsten Platz zurück.

Im Endlauf der männlichen U 18 reichte es für Janek Hornig mit 594 Holz zum sechsten Platz. Tim Höppener-Loevenich (587) wurde Siebter. Bei den Entscheidungen in den Mannschaftswettbewerben am 16. Februar gehören Ayen Buddendiek und Niklas Verenkotte dem Team KV Westfalen 1 an, das sich gute Chancen auf den Titelgewinn ausrechnen darf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6383230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker