Reiten: Turnier des RV Geisterholz
Vanessa Rusche und Ann-Catrin Bierlein sind in Oelde erfolgreich

Kreis Warendorf -

Das Turnier des RV Geisterholz war ein erster Hingucker in der noch jungen Saison. In Oelde waren Vanessa Rusche vom RV Ostbevern und Ann-Catrin Bierlein vom RFV Gustav Rau Westbevern erfolgreich.

Montag, 11.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 17:18 Uhr
Vanessa Rusche vom RV Ostbevern platzierte sich am Wochenende in Oelde mit Chanel LH in Prüfungen der Klassen A** und L.
Vanessa Rusche vom RV Ostbevern platzierte sich am Wochenende in Oelde mit Chanel LH in Prüfungen der Klassen A** und L. Foto: René Penno

So hatten sich das die Verantwortlichen des RV Geisterholz vorgestellt: Eine volle Halle und interessanter Reitsport machten das Turnier am vergangenen Wochenende zu einem ersten Hingucker in dieser noch jungen Saison. Angesagt hatten sich viele der namhaften Reiter aus der Region, wie ein Blick in die Startliste des M**-Springens am Samstagabend beweist.

Diese Prüfung, mit einer Siegerrunde ausgeschrieben, war der sportliche Höhepunkt des Turniers und hielt, was sie versprach. Schon der erste Umlauf war eine packende Angelegenheit. Hauke Bintig vom RFV St. Georg Werne legte mit Grand Courage in 46,97 Sekunden die schnellste Zeit vor. Courage bewies das Paar auch in der Siegerrunde, als es in 34,92 Sekunden erneut am Schnellsten war. Allerdings fiel eine Stange, die Siegerschleife ging an Matteo Brenna (RFV Extertal) mit Semper Libere, der zwar zwei Sekunden langsamer war, als einziger aber fehlerfrei blieb. Hinter Bintig reihte sich mit Hubertus Große-Lümern vom RFV Vornholz ein heimischer Vertreter ein. Mit Carbonada H wurde er Dritter, mit Horse Gym‘s Carolina schaffte es Große-Lümern auf Rang fünf.

Dass mit Matteo Brenna zu rechnen war, deutete sich bereits in der vorangestellten Eine-Sterne-M-Prüfung an, die der Ostwestfale ebenfalls mit Semper Libere gewann. Große-Lümern reihte sich mit drei Pferden als Dritter, Fünfter und Siebter in der Platzierung ein, dazwischen schob sich Jana Fink (RFV Milte-Sassenberg) mit Baloubea auf den sechsten Rang.

Als sich die Halle am Nachmittag langsam füllte, bescherte Anna Nienaber dem Gastgeber einen Heimsieg. Mit Pikonella gewann sie das L-Springen, Vanessa Rusche vom RV Ostbevern wurde mit Chanel LH Fünfte. Zuvor steuerte Nadine Gröne vom RV Geisterholz mit Naxos im Springen der Klasse A einen dritten Rang bei. Als Sechste folgte Vanessa Rusche mit Chanel.

Der Sonntag war zu einem großen Teil dem Nachwuchs gewidmet. Ann-Catrin Bierlein (RFV Gustav Rau Westbevern) gewann mit Qula M das Stilspringen der Klasse A. Als Sechste brachte Bierlein in dieser Prüfung auch ihr zweites Pferd Carl W in die Platzierung. Beschlossen wurde das Turnier mit einem Sieg für Johanna Kimmina (RFV Rinkerode), die im Stilspringen der Klasse L mit Lancelot GD die Konkurrenz hinter sich ließ. Abermals vorn dabei war Ann-Catrin Bierlein als Dritte, diesmal mit Double Diamond. Als Vierte folgte Nina Strotjohann (Ostbevern) mit Quiet Lady.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
550 Autofahrer nutzen Park-and-Ride-Angebot am Coesfelder Kreuz
Im Fünf-Minuten-Takt fuhren die Busse am Samstag am Coesfelder Kreuz vor. Trotzdem war es an der Bushaltestelle voll.
Nachrichten-Ticker