Tennis: Winterrunde
Herren des TC Ostbevern müssen bei Eintracht Coesfeld unbedingt gewinnen

Ostbevern -

Die Herren II und die Herren 40 des TC Ostbevern können entspannt in den Endspurt der Hallenrunde gehen. Das erste Herrenteam dagegen steht vor dem Match bei Schlusslicht Eintracht Coesfeld enorm unter Druck.

Freitag, 15.03.2019, 19:00 Uhr
Die Herren I des TCO, hier Benedikt Tilke, stehen mit dem Rücken zur Wand.
Die Herren I des TCO, hier Benedikt Tilke, stehen mit dem Rücken zur Wand. Foto: Kock

Es läuft gerade nicht ganz rund bei den beiden Herrenteams des TC Ostbevern. Von Verletzungssorgen geplagt, steht die erste Mannschaft in der Bezirksliga vor den letzten beiden Spieltagen der Tennis-Winterrunde mit dem Rücken zur Wand.

Ein mageres Pünktchen gegen Ahaus holte die Truppe um Mannschaftsführer Kevin Kitzinski aus den ersten vier Begegnungen, sodass im Endspurt nur noch Siege zählen. Am heutigen Samstag (15 Uhr) soll im Kellerduell beim Schlusslicht Eintracht Coesfeld der erste Saisonerfolg eingefahren werden. Im Kader stehen bei diesem eminent wichtigen Spiel Sebastian Lensing, Lukas Peschke, Kevin Kitzinski, Johannes Hundt, Benedikt Tilke und Michael Mack.

Die TCO-Zweite reist ohne Sorgen zum SV Mauritz II, da der THC Münster III bereits als Absteiger feststeht. Dennoch möchte der heimische Kreisligist mit einem Sieg am morgigen Sonntag (15 Uhr) auf Rang drei springen und die Münsteraner überholen.

Einen dicken Brocken müssen die Herren 40 im vorletzten Saisonspiel aus dem Weg räumen. Gastgeber Vorwärts Gronau kann als Tabellenzweiter mit einem Sieg gegen den TCO den Bezirksliga-Aufstieg perfekt machen und wird daher am heutigen Samstag topmotiviert in die Begegnung gehen. Nach zwei Siegen gegen den TC St. Mauritz und gegen Gremmendorf ist das Team um Karl-Heinz Spahn ganz entspannt, da es vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker