Kegeln: Westdeutsche Jugendmeisterschaften
Silber und zwei Mal Bronze für den BSV Ostbevern

Ostbevern -

Eine Silbermedaille, zwei Mal Bronze, zwei Qualifikationen für den Endlauf und ein Ticket für die Deutsche Jugendmeisterschaft: Die Bilanz des Ausrichters BSV Ostbevern im ersten Teil der Westdeutschen Jugendmeisterschaften kann sich sehen lassen.

Mittwoch, 10.04.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 17:44 Uhr
BSV-Nachwuchskegler Ayen Buddendieck holte (mit Niklas Verenkotte) die Silbermedaille im U 14-Paarkampf und qualifizierte sich damit für die Deutsche Jugendmeisterschaft.
BSV-Nachwuchskegler Ayen Buddendieck holte (mit Niklas Verenkotte) die Silbermedaille im U 14-Paarkampf und qualifizierte sich damit für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Foto: Kock

Ayen Buddendieck und Niklas Verenkotte jubelten im Eastside. Sie gewannen bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften auf den Heimbahnen die Silbermedaille im Paarkampf männlich U 14. Damit qualifizierte sich das Kegel-Nachwuchsduo des BSV Ostbevern für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Mit 431 Holz mussten sie nur den Siegern Marc Nötzel/Orhan Özkan (Sportunion Annen) mit 452 Holz den Vortritt lassen.

Auf das Treppchen gelangten Buddendieck und Verenkotte auch im Endlauf des Mannschaftswettbewerbs der männlichen U 14. Mit dem Team KV Westfalen erreichten sie 2383 Holz und damit den dritten Platz. Ve­renkotte (644), Buddendieck (615) sowie Miguel Bannert (Minden, 509) und Eugeny Kzenzov (Siegen, 615) bildeten die Westfalen-Mannschaft. Der Sieger Sportunion Annen (2476 Holz) löste das Ticket für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Der SKV Heiligenhaus wurde mit 2391 Holz Zweiter.

Bronze gab es auch im Endlauf der männlichen U 18. Janek Hornig (639) und Tim Höppener-Loevenich (580) vom BSV sowie David Ender (647) aus Reckenfeld und Nick Renner (715) aus Klafeld-Geisweidt schafften 2581 Holz als Team des BSV Ostbevern. Die SKG Rösrath gewann mit 2817 Holz vor der KF SW Werl (2758).

Die Qualifikation für den Endlauf der Westdeutschen Meisterschaften im Einzel der weiblichen U 14 am 18. Mai haben die BSV-Starterinnen Hannah Schräder und Nina Hornig geschafft. Schräder belegte mit 549 Holz Platz zwei. Auch Hornig (505) kam als Achte noch weiter. Im Endlauf des Paarkampfes der weiblichen U 14 landeten Schräder/Hornig mit 271 Holz auf dem undankbaren vierten Platz. „Ihnen fehlten nur drei Holz für Bronze“, bedauerte Johannes Hornig. Der BSV-Trainer und Mitorganisator bilanzierte nach dem ersten Teil der „Westdeutschen“: „Ich bin dem Abschneiden recht zufrieden. Die Anspannung war groß, das merkte man einigen Aktiven deutlich an. Ich denke, dass wir uns als Ausrichter gut präsentiert haben. An Kleinigkeiten werden wir bis zum zweiten Teil am 11. und 12. Mai arbeiten.“

Von der Begeisterung der jungen Kegler, den vielen Besuchern und der tollen Atmosphäre überzeugten sich am vergangenen Wochenende auch Markus Mexner und Jutta Schröder vom Westdeutschen Kegelverband (WKV) im Eastside.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6531821?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker