Tennis: Sommersaison
TC Ostbevern hat noch drei Asse im Ärmel

Ostbevern -

Die Mannschaften des TC Ostbevern beenden die Sommerrunde. Für einige Teams ist es ein lockerer Ausklang. Der TCO hat aber auch noch drei Asse im Ärmel.

Freitag, 05.07.2019, 05:00 Uhr
Die TCO-Herren um Steffen Grimberg können locker aufspielen. Sie erwarten am Samstag einen starken Aufstiegskandidaten.
Die TCO-Herren um Steffen Grimberg können locker aufspielen. Sie erwarten am Samstag einen starken Aufstiegskandidaten. Foto: Aumüller

Nach dem Aufstieg der Damen in die Tennis-Münsterlandliga haben noch drei weitere Teams des TC Ostbevern am letzten Spieltag der Sommerrunde die Möglichkeit, eine Spielklasse nach oben zu springen. Die Damen 40 II peilen beim SC Hohen Ufer Gremmendorf den Durchmarsch in die Bezirksklasse an.

Das Team um Manuela Cord musste bislang nur in ein Unentschieden einwilligen und hat sämtliche anderen Begegnungen gewonnen. Dennoch will es die abstiegsbedrohten Gastgeberinnen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bereits mit einem Remis kann der Kreisligist die Sektkorken knallen lassen.

Ebenfalls mit einem Unentschieden können die neu gemeldeten Herren 30 in die Bezirksklasse aufsteigen. Bei Verfolger ETuS Rheine II will die noch ungeschlagene Mannschaft – trotz einzelner Verletzungsprobleme – ihr Meisterstück machen und gleich in der Premierensaison den Aufstieg feiern.

Etwas verzwickter ist die Lage bei den Damen II in der 1. Kreisklasse. Nur mit einem Sieg beim direkten Konkurrenten Cheruskia Laggenbeck können die Ostbevernerinnen den erhofften Kreisliga-Aufstieg perfekt machen. Ella Simon, Philine Vogelsang, Clarissa Hülsmann und Emma Hölscher werden sich mächtig ins Zeug legen müssen.

Wesentlich entspannter laufen die restlichen Partien zum Abschluss der Sommersaison. Die bereits aufgestiegenen Damen fahren quasi zum Schaulaufen zum abstiegsbedrohten BVH Dorsten, wollen aber mit dem sechsten Sieg die weiße Weste behalten.

Die Bezirksliga-Herren empfangen am Samstag ab 13 Uhr als Tabellendritter den nahezu aufgestiegenen Dorstener TC II. Die Truppe um Spitzenspieler Steffen Grimberg trifft auf einen ambitionierten und sehr starken Gegner. In großer Abstiegsgefahr befinden sich die Herren II, die nur mit einem Sieg beim Tabellenführer Lengericher TC die Chance auf den Klassenerhalt in der Kreisliga wahren können. „Ein extrem schweres Unterfangen“, weiß Mannschaftsführer Sebastian Tebbe.

Ganz entspannt sieht der Saisonabschluss für die beiden Senioren-Männermannschaften aus. Die Herren 40 liegen nach dem packenden 5:4 gegen THC Münster II auf einem starken zweiten Platz der Kreisliga und werden in voller Besetzung zum bereits abgestiegenen Nachbarn Gelmer reisen. Gegen den starken Bezirksliga-Aufsteiger TC Nordwalde spielen die Herren 50 befreit auf. Das Verspohl-Team kann in der Bezirksklasse nicht mehr absteigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6749031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker