Dressurreiten
Gold in der Teamwertung für Bianca Nowag vom RFV Ostbevern

Ostbevern -

Bianca Nowag vom RFV Ostbevern hat sich bei der Europameisterschaft für U 25-Dressurreiter im italienischen San Giovanni die Goldmedaille in der Teamwertung gesichert. Mit Sir Hohenstein war die 24-jährige Amazone zudem drittbeste Einzelreiterin der Konkurrenz. Nun folgen die Einzelentscheidungen.

Donnerstag, 25.07.2019, 20:32 Uhr aktualisiert: 25.07.2019, 20:40 Uhr
Bianca Nowag (2.v.l.) freut sich zusammen mit Bundestrainer Sebastian Heinze (links) sowie den deutschen U 25-Dressurreitern Ann-Kathrin Lindner (v.l.), Jil-Marielle Becks und Raphael Netz über die Team-Goldmedaille bei den Europameisterschaften in San Giovanni (Italien).
Bianca Nowag (2.v.l.) freut sich zusammen mit Bundestrainer Sebastian Heinze (links) sowie den deutschen U 25-Dressurreitern Ann-Kathrin Lindner (v.l.), Jil-Marielle Becks und Raphael Netz über die Team-Goldmedaille bei den Europameisterschaften in San Giovanni (Italien). Foto: privat

Riesenjubel bei den deutschen U 25-Dressurreitern und ihren mitgereisten Familienangehörigen: Das Quartett um Bundestrainer Sebastian Heinze verteidigte in San Giovanni (Italien) den im Vorjahr errungen Europameistertitel in der Mannschaftswertung knapp vor den Niederlanden.

Deren letzte Starterin Jeanine Nieuwenhuis (76,324 Prozent) machte es im Sattel von TC Athene mit einer formidablen Vorstellung noch einmal spannend, aber letztlich reichte es nicht ganz aufs oberste Podium. Während die Niederländerinnen mit 220,382 Prozent abschlossen, sammelte das deutsche Aufgebot 221,765 Prozentpunkte ein.

Großen Anteil am Titelgewinn hatte Bianca Nowag vom RFV Ostbevern, die es beim ersten Auftritt auf kontinentaler Ebene mit Sir Hohenstein auf 73,913 Prozentpunkte brachte. Ein beachtliches Ergebnis für das pferdesportliche Paar, das erst seit Jahresbeginn zusammen aktiv ist. Damit war die 24-jährige Amazone aus der Bevergemeinde gleichzeitig die drittbeste Einzelreiterin der gesamten Konkurrenz.

„Das war schon spannend am Ende“, resümierte die überglückliche Goldmedaillengewinnerin unmittelbar vor dem Einreiten zur Siegerehrung. „Ich bin sehr zufrieden mit der Runde, auch wenn wir einen Fehler bei den Einerwechseln hatten, der uns etwa einen Prozentpunkt gekostet hat.“

Übertroffen wurde sie nur von Nieuwenhuis und der amtierenden Einzel-Europameisterin Jil-Marielle Becks (Senden) mit Damon‘s Delorange, die sich über 76,177 Prozent freuen durften. Raphael Netz (Aubenhausen) und Lacoste wurden mit 71,676 Prozentpunkten belohnt, so dass sich der deutsche Erfolg frühzeitig andeutete. Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) war in der Mannschaftsaufgabe (Intermediaire II) mit Sunfire als Erste ins Viereck eingeritten und von den Juroren mit 70,500 Prozent bewertet worden.

Wie sehr die deutsche und die niederländische Equipe den Teamwettbewerb in San Giovanni dominierten, zeigt auch die Tatsache, dass sieben der besten acht Einzelstarter von diesen beiden Nationen gestellt wurden.

Auch bei den Junioren und Jungen Reitern, deren Championate ebenfalls in der Nähe von Rimini ausgetragen werden, triumphierten die deutschen Equipen, jeweils gefolgt von den Pferdesportlern aus Holland.

Die Einzelwertungen aller drei Altersklassen werden am Freitag und Samstag entschieden. Wiederum mit guten Medaillenchancen für die deutschen Teilnehmer, bevor am Sonntag das Kür-Finale der besten 18 Dressur-Paare ansteht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6805459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Nachrichten-Ticker