Fußball: U 19-EM
Tränen bei Sophia Kleinherne aus Telgte nach der Finalniederlage

Telgte -

Sophia Kleinherne hat es nicht geschafft, sich einen zweiten Europameistertitel im Nachwuchsbereich zu sichern. Im Finale der U 19-EM in Schottland unterlag die Telgterin dem gleichaltrigen Aufgebot aus Frankreich mit 1:2. Dennoch ist sie mit der DFB-Auswahl für die WM 2020 qualifiziert.

Sonntag, 28.07.2019, 20:54 Uhr aktualisiert: 28.07.2019, 21:04 Uhr
Auch die Zweikampfstärke von Spielführerin Sophia Kleinherne (weinrotes Trikot) aus Telgte konnte die 1:2-Finalniederlage gegen Frankreich bei der U 19-EM nicht verhindern.
Auch die Zweikampfstärke von Spielführerin Sophia Kleinherne (weinrotes Trikot) aus Telgte konnte die 1:2-Finalniederlage gegen Frankreich bei der U 19-EM nicht verhindern. Foto: imago

Nach Spielschluss flossen die Tränen bei Sophia Kleinherne und ihren Teamkolleginnen. Im Finale der U 19-Europameisterschaft in Schottland hatte die deutsche Elf soeben mit 1:2 (1:1) gegen Frankreich verloren. Der Versuch, Bundestrainerin Maren Meinert zu ihrem Abschied vom DFB den siebten deutschen Europameistertitel in dieser Altersklasse zu schenken, war gescheitert, weil die sich zahlreich bietenden Torchancen nur unzureichend genutzt wurden.

Zwar gelang Angreiferin Nicole Anyomi schon in der sechsten Minute nach einem vorausgehenden Lattenschuss von Melissa Kössler die 1:0-Führung, aber in der Folge ließen Gina Chmielinski (17./90.+3), Anyomi (40.) und Shekiera Martinez beste Gelegenheiten aus, dem weitere Treffer hinzuzufügen. Vielleicht machte sich hier auch die Tatsache bemerkbar, dass mit Torjägerin Sjoeke Nüsken (verletzt), Klara Bühl und Lena Oberdorf (beide A-Nationalmannschaft) drei Stützen der U 19-Elf nicht zur Verfügung standen.

Das EM-Endspiel war geprägt von intensiven Zweikämpfen und ausgeglichenen Spielanteilen. Sandy Baltimore erzielte per Linksschuss den 1:1-Ausgleich (13.). Abwehrchefin Maelle Lakrar sorgte in der 73. Minute nach einer Ecke für den französischen Siegtreffer.

Sophia Kleinherne bot auch im Finale eine überzeugende Leistung und präsentierte sich über die gesamte EM gesehen als eine der stärksten Akteurinnen in der deutschen Auswahl. Für die 19-jährige Telgterin war es bereits das fünfte große internationale Turnier.

Durch das Erreichen des Halbfinales hat sich der deutsche Nachwuchs – ebenso wie Frankreich, Spanien und die Niederlande – für die WM 2020 qualifiziert, die voraussichtlich in Südkorea stattfinden wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6812353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker