Reiten: Springpokal
RFV Gustav Rau Westbevern Zweiter vor dem RFV Ostbevern

Kreis Warendorf -

Die heimischen Pferdesportler trafen sich am Wochenende in Rinkerode. Dort wurde auch die dritte Wertungsprüfung des Springpokals ausgetragen.

Dienstag, 30.07.2019, 06:00 Uhr
Anja Lechtermann steuerte mit Calimero ihren Teil zum dritten Platz des RV Rinkerode in der dritten Wertungsprüfung zum diesjährigen Springpokal bei.
Anja Lechtermann steuerte mit Calimero ihren Teil zum dritten Platz des RV Rinkerode in der dritten Wertungsprüfung zum diesjährigen Springpokal bei. Foto: Heinz Sckwackenberg

Es bleibt spannend in der 40. Springpokalwertung der Vereinigten Volksbank Münster eG und der Volksbank Warendorf. Nach der dritten von vier Mannschaftswertungen in der laufenden Saison stehen die Equipen der heimischen Reitervereine weiterhin dicht beieinander. Ausgerichtet wurde sie im Rahmen des Reit- und Springturniers des RFV Rinkerode.

Vor dem Finale, das am 14. September in Albersloh folgt, führt der RFV Warendorf die Gesamtwertung für die Equipen nunmehr mit 70 Punkten an. Auf den Plätzen folgen die Reitervereine „ Gustav Rau “ Westbevern (68 Punkte), RFV Ostbevern (64), RFV Milte-Sassenberg (62), RFV Alverskirchen-Everswinkel (60) und der RV Albersloh (54).

In der dritten Mannschaftswertung besserte der Reiterverein Alverskirchen-Everswinkel, Sieger dieser Etappe, mit Johanna Horstmann auf Concorda, Till Möller auf Quara May, Stefan Böckmann auf Cadeaux und Andre Böckmann auf Con Corazon sein Punktekonto deutlich auf.

Auf Silberkurs ging der RFV Warendorf mit Anja Heitmann auf Ab geht´s, Hannah-Michelle Wilken auf Never Mind, Thess Jansen mit Victoria´s Secret und Elena Otto-Erley auf Finest Fellow.

Über Bronze durfte sich der Gastgeber freuen, für den Anja Lechtermann mit Calimero, Nicole Lechtermann mit Layla Ask, Johanna Kimmina mit Lancelot GD und Hanna Luisa Richter mit Cera R den Wettstreit aufgenommen hatten.

In der Einzelwertung des von den Volksbanken gesponserten Springens führte Alina Schmidt (RV Albersloh) die Konkurrenz mit Qicera an (0.00/57.89). Bon Jovy ist noch immer eine sichere „Bank“ für die Ostbeverner Amazone Kristina Hollmann. Sie reihten sich an zweiter Stelle in die Platzierung ein (0.00/58.17). Anja Heitmann (RFV Warendorf) und Ab geht´s gingen auf Bronzekurs (0.00/58.87).

Dressursportlicher Höhepunkt des Sonntags war die Dressurreiterprüfung der Klasse M*. Nike Josefine Driesen (Beckum) bot bei dieser Gelegenheit in der zweiten Abteilung eine überzeugende Vorstellung. Gold gab es für sie mit Quadrigo (WN 8.20), Bronze auf Abomey (WN 7.60).

Vor dem Wettstreit um den Springpokal richtete sich der Fokus der Reitsportfreunde auf das Springen der Klasse A** mit steigenden Anforderungen, die von Allegra Herr (RFV Alverskirchen-Everswinkel) und Escada (0.00/53.34) vorbildlich gemeistert wurden.

Und darauf auf die Springprüfung der Klasse L, in der Kirsten Schuckenberg (RFV Milte-Sassenberg) und Rochee S (0.00/51.28) kein Starterpaar an sich vorbei ziehen ließen, es jedoch hinnehmen mussten, dass Jacqueline Hempe (RFV Nienberge) und Cassia de Lys auf gleicher Höhe blieben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6814782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker