Dressurreiten
Drei dritte Plätze für Nowag vom RFV Ostbevern

Ostbevern -

Mit drei dritten Plätzen kehrte Bianca Nowag vom RFV Ostbevern vom Turnier in Verden heim. Nun steht für sie das Heimturnier an, in drei Monaten dann das Finale des Piaff-Förderpreises in Stuttgart.

Dienstag, 13.08.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 16:41 Uhr
Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde in Verden mit Carantas Dritte in der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal.
Bianca Nowag vom RFV Ostbevern wurde in Verden mit Carantas Dritte in der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal. Foto: R. Penno

Bianca Nowag belegte mit Luciano beim Piaff-Förderpreis für U 25-Dressurreiter in Verden den dritten Platz. Für die Pferdesportlerin des RFV Ostbevern und ihren Holsteiner Wallach gaben die Wertungsrichter 70,814 Prozentpunkte. Der Sieg ging derweil an Hannah Erbe , die es mit Carlos auf 73,488 Prozentpunkte brachte.

Auf die nächste Station des Piaff-Förderpreises vom 7. bis 9. September auf Gut Ising am Chiemsee verzichtet die Ostbeverner Amazone. Beim Finale, das im November in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart stattfindet, wird die 24-Jährige wieder dabei sein.

Bei der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal, an dem in Verden insgesamt 39 Paare teilnahmen, wurde Nowag in der ersten von zwei Abteilungen ebenfalls Dritte. Mit Carantas erhielt sie 72,366 Prozentpunkte. Der Sieg ging hier an Hubertus Schmidt auf Denoix.

Bei der Entscheidung tags drauf zeigte sich der neunjährige Wallach Carantas dann von der großen Zuschauerkulisse so stark beeindruckt, dass es lediglich zu Rang sieben reichte.

Und auch beim Hannoverschen Reitpferdechampionat landete Nowag mit dem vierjährigen Wallach Fassianos auf einem Podiumsplatz. Wiederum wurde es Rang drei. Nun wartet auf die mehrfache U 25-Mannschaftseuropameisterin und ihre Vierbeiner das Heimspiel beim dreitägigen Reitturnier des RFV Ostbevern, das vom 23. bis 25. August ausgetragen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
41 Millionen Euro Defizit eingeplant
Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier mit dem Haushalt für 2020.
Nachrichten-Ticker