Fußball: Westfalenliga Damen
BSV Ostbevern dreht Spiel gegen Aufsteiger SSV Rhade in Überzahl

Ostbevern -

Die Freude über den ersten Saisonsieg am dritten Spieltag war groß bei den Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern. Dabei gerieten sie gegen den Aufsteiger SSV Rhade zweimal in Rückstand und mussten bis in die Nachspielzeit hinein um den Erfolg zittern.

Sonntag, 08.09.2019, 23:24 Uhr aktualisiert: 12.09.2019, 22:32 Uhr
Nicole Eichholt (l.) feierte mit ihren Ostbeverner Teamkolleginnen gegen Aufsteiger SSV Rhade den ersten Saisonsieg. Allerdings mussten die BSV-Damen lange darum zittern.
Nicole Eichholt (l.) feierte mit ihren Ostbeverner Teamkolleginnen gegen Aufsteiger SSV Rhade den ersten Saisonsieg. Allerdings mussten die BSV-Damen lange darum zittern. Foto: Kock

Große Erleichterung herrschte am Sonntag bei den Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern , nachdem die ersten drei Zähler eingefahren waren. Allerdings mussten die Blau-Weißen um den 3:2 (1:2)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SSV Rhade bis in die Nachspielzeit zittern.

Dabei hatte die richtungsweisende Begegnung sehr unangenehm für die Gastgeberinnen begonnen. Bereits in der fünften Minute brachte Demi Ehler die Gäste mit einer Volleyabnahme nach einem Eckball in Führung.

Westfalenliga: BSV Ostbevern - SSV Rhade 3:2

1/25
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock

Julia Mende versenkte lediglich zwei Minuten später nach einer Unsicherheit in der Rhadener Deckung das Leder per Kopf in den SSV-Maschen. Der erneute Rückstand (27.) entsprang einem Fehler von BSV-Torhüterin Sophia Lenz, die Vanessa Emming den Ball schussgerecht zum 1:2 präsentierte. Von den anfangs flüssigen BSV-Kombinationen war nun nichts mehr zu sehen.

Nach dem Wechsel übernahm Ostbevern das Kommando. Frieda Kemper erzielte nach präziser Vorarbeit von Laura Rieping sehenswert den 2:2-Ausgleich (55.). Kurz zuvor hatte sich Rhade mit einem angedeuteten Einwurf in Richtung Gesicht einer BSV-Spielerin selbst mit Gelb-Rot geschwächt. Mende gelang der umjubelte Siegtreffer (72.). In einer weiteren Aktion hatte die Stürmerin sogar das 4:2 auf dem Fuß. Beim SSV-Schlussspurt entpuppte sich Nele Koenen als Fels in der Brandung. Eine Lenz-Parade rettete dem BSV den ersten Dreier der Saison.

„In der zweiten Halbzeit war es eine klasse Mannschaftsleistung. Die Mädels haben sich selber belohnt“, so BSV-Trainer Daniel Stratmann. „Ein verdienter Sieg.“

BSV-Frauen: Lenz – Dießelberg, Kuhlenkötter, Koenen, Mahnke – Eichholt, Rieping (76. Meimann), F. Kemper, Poßmeier (46. Lücke), Mende – Gerdes (70. Glenzki).

Tore: 0:1 Ehler (5.), 1:1 Mende (7.), Emming (27.), 2:2 F. Kemper (55.), 3:2 Mende (72.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6912241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker