Fußball: Kreisliga B2
Axel Theres von der Warendorfer SU II: „Das heißt noch gar nichts“

Telgte/Ostbevern -

Gegen seine früheren Mannschaften BSV Ostbevern und SG Telgte II hat Trainer Axel Theres mit der Warendorfer SU II in dieser Saison bereits gewonnen. Sein Team steht mit makelloser Bilanz an der Tabellenspitze. Das heißt aber noch gar nichts, beteuert Theres im Interview.

Mittwoch, 18.09.2019, 05:00 Uhr
Axel Theres trainiert die WSU-Zweite seit diesem Sommer.
Axel Theres trainiert die WSU-Zweite seit diesem Sommer. Foto: René Penno

Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten und mit 20:2 Toren steht die zweite Mannschaft der Warendorfer SU an der Spitze der Fußball-Kreisliga B2. WN-Redakteur Ralf Aumüller hat mit WSU-Coach Axel Theres (51) über den Saisonstart gesprochen.

5:1 gegen Ostbevern, 2:0 gegen Telgte II – Ihre beiden früheren Mannschaften hat Ihr Team schon mal geschlagen.

Theres: Damit hatte ich im Vorfeld nicht gerechnet. Gegen den BSV lief ganz, ganz viel für uns und ganz, ganz viel gegen Ostbevern. Gegen Telgte war es anders. Die Leistung war nicht so gut, aber wir gehen in Führung und gewinnen. Das ist eine Qualität von uns: Wir lassen sehr wenig zu und nutzen unsere eigenen Chancen.

Was sind sonst noch Gründe, dass es so gut läuft?

Theres: Wir haben eine überragende Trainingsbeteiligung mit regelmäßig 22, 23 Leuten. Und wir haben uns jetzt Selbstvertrauen aufgebaut. Wenn alle so weitermachen, werden wir viel Spaß haben.

Also heißt das Ziel jetzt ganz klar direkter Wiederaufstieg?

Theres: Nein, ich halte weiterhin Ostbevern und Freckenhorst II für die großen Favoriten. Dass wir jetzt oben stehen, heißt noch gar nichts. 25 Spieltage kommen noch. Wenn wir nach 20 Spielen immer noch vorne dabei sind und weiterhin guten Fußball zeigen, dann können wir uns mal darüber unterhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937419?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker