Fußball: Kreisliga B2
Sieg bei der SG Telgte II – BSV Ostbevern distanziert seine Verfolger

Telgte/Ostbevern -

Verdient mit 3:1 gewann der BSV Ostbevern das Nachbarschaftsduell bei der SG Telgte II. Der Tabellenzweite distanzierte an diesem Spieltag nicht nur die Telgter, sondern auch die anderen direkten Verfolger.

Sonntag, 03.11.2019, 21:06 Uhr
Steffen Cramer (l.), hier im Kopfballduell mit dem Telgter Jan Fronius, erzielte zwei Tore für den BSV.
Steffen Cramer (l.), hier im Kopfballduell mit dem Telgter Jan Fronius, erzielte zwei Tore für den BSV. Foto: Aumüller

Das war ein Spieltag so ganz nach dem Geschmack des BSV Ostbevern . Den Rückstand auf Spitzenreiter Warendorfer SU konnte der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga B2 zwar nicht verkürzen. Dafür vergrößerten die Blau-Weißen den Vorsprung auf die Verfolger. Der Dritte, Vierte und Fünfte der Tabelle verloren am Sonntag. In einem Fall sorgte der BSV selbst dafür. Die Ostbeverner gewannen das Derby bei der SG Telgte II verdient mit 3:1 (2:1). Acht Punkte stehen sie jetzt vor dem Dritten SG Sendenhorst II.

Die erste Halbzeit auf dem Kunstrasen im Takko-Stadion war ausgeglichen. Steffen Cramer brachte den Gast in Führung (18.), Lars Greshake traf zum 1:1 (25.). Kurz vor der Halbzeit erzielte wieder Cramer das 2:1. „Das war ärgerlich. Da haben wir gepennt und nicht richtig gestanden“, sagte später SG-Trainer Murat Demiröz. Daniel Kimmina sah das naturgemäß anders. „Das war genau der passende Zeitpunkt“, meinte der BSV-Coach.

Nur sieben Minuten nach der Pause erhöhte Michael Sanders auf 3:1. Sein flach getretener Freistoß von halbrechts rutschte SG-Torwart Maximilian Kleinherne durch die Beine. Mitspieler Arton Krasniqi hatte ihm die Sicht versperrt. Der BSV war dem vierten Tor danach näher als die SG-Reserve dem zweiten. Höhepunkte gab es kaum. Die Ostbeverner mussten nicht mehr tun, die Telgter konnten nicht.

„In der zweiten Halbzeit kam zu wenig von uns nach vorne. Ostbevern hat gut gespielt“, sagte Demiröz. BSV-Kollege Kimmina erklärte: „Wir haben in der Halbzeit gesagt, dass wir auf das dritte Tor spielen wollen. Das ist uns schnell gelungen.“

SG II: M. Kleinherne – Hermes, Plagge, Fronius, Greshake (75. Hemesath) – Brüning, Starzonek, Neugebauer (81. Salomon), Art. Krasniqi – Koch (46. Sieger), Lassak (67. N. Bemben). BSV: Jürgens – Büst, Kipp, Kleine Büning, Ritter (81. Knoblich) – Lührmann, Horstmann, Leinkenjost (65. Dawud), Cramer – Sanders (85. Wigger), Langanke (64. Alali). Tore: 0:1 Cramer (18.), 1:1 Greshake (25.), 1:2 Cramer (45.), 1:3 Sanders (52.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7041119?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker