Handball: 1. Kreisklasse
Erster Saisonsieg für TV Friesen III im Lokalderby gegen HSG Bever-Ems

Telgte/Ostbevern -

Der TV Friesen III behielt im Lokalderby gegen die HSG Bever-Ems die Oberhand. Dabei gab es zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten zu sehen.

Donnerstag, 07.11.2019, 06:00 Uhr
Florian Diederich, Handball-Trainer der HSG Bever-Ems.
Florian Diederich, Handball-Trainer der HSG Bever-Ems. Foto: privat

Die Handballer der HSG Bever-Ems unterlagen beim TV Friesen III mit 20:25 (6:17). Für sie war es die dritte Niederlage bei zwei Siegen in der laufenden Saison. Für Telgte war es der erste Sieg.

Es war eine intensiv geführte Begegnung in der 1. Kreisklasse mit zwei stark unterschiedlichen Halbzeiten. „Indiskutabel“, fanden die HSG-Trainer Boris Pötter und Florian Diederich die Darbietung ihres Teams im ersten Abschnitt. Nachdem die HSG die Anfangsphase (4:4) noch offen gestaltet hatte, gelang in den folgenden 20 Minuten fast nichts mehr. Zahlreiche Ballverluste, kein Druck nach vorne und kein Zugriff in der Deckung bescherten der HSG einen 6:17-Rückstand.

„Die zweite Halbzeit war dann zum Glück in Ordnung. Das wäre sonst echt peinlich geworden. Da haben wir eine brauchbare Leistung abgeliefert“, so Diederich. „Wenn man nur 30 Minuten am Spiel teilnimmt, reicht das nicht.“

Friesen-Coach Raimund Tilbeck konnte allen Akteuren Spielpraxis geben: „Ich war positiv überrascht, wie wir die erste Halbzeit gestaltet haben. Das war einwandfrei. Mit der komfortablen Führung im Rücken war der Druck weg und es schlich sich ein wenig der Schlendrian ein, aber der Sieg war nie gefährdet.“

HSG: Schellersjürgenhumpert (5), Breuer (4), Stroetmann (3), Reinker (3), Pohlmann (2), Sohst (2), Schulze Topphoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047284?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker