Fußball: Kreisliga B2
Nicht gut – aber erfolgreich: BSV Ostbevern besiegt Eintracht Münster II

Ostbevern -

Nach einem Rückstand mühte sich der BSV Ostbevern noch zu einem 2:1-Sieg gegen Eintracht Münster II. Dafür reichte ein Zwischenspurt. Nicht nur deshalb darf der BSV mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

Montag, 09.12.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 17:02 Uhr
Niclas Leinkenjost entwischt in dieser Szene seinem Münsteraner Gegenspieler.
Niclas Leinkenjost entwischt in dieser Szene seinem Münsteraner Gegenspieler. Foto: Aumüller

Hauptsache gewonnen: Nach einer schwachen Leistung verabschiedeten sich die Fußballer des BSV Ostbevern mit einem Sieg in die Winterpause. Wie im Hinspiel schlugen sie Eintracht Münster II am Sonntag auf dem Kunstrasen im Beverstadion mit 2:1 (0:0). „Unterm Strich ein bisschen glücklich“, gestand BSV-Trainer Daniel Kimmina . „Nachher war es eine Willensleistung von uns.“

Die Blau-Weißen gehen mit dem guten Gefühl in die Weihnachtsferien, dass sie die Warendorfer SU II aus eigener Kraft überholen können. Vier Punkte bei einem Spiel weniger stehen sie hinter dem Spitzenreiter. Einen satten Vorsprung hat der Tabellenzweite auf den Dritten.

Mit Eintracht Münster II hatten die Ostbeverner eine bissige Mannschaft zu Gast. Und die hätte zur Pause führen können, durchaus auch mit 2:0. „Bei uns war kein Leben drin, es fehlte der Rhythmus“, klagte Kimmina. Erst mit dem Gegentreffer kurz nach dem Wechsel durch Daniel Lorecchio – der Eintracht-Stürmer erzielte sein 20. Saisontor – wurde der BSV wach. In einer Drangphase köpfte erst Carsten Esser einen Cramer-Eckball mit seinem 21. Treffer ins Netz (62.), ehe zwei Minuten später Steffen Cramer einen Freistoß direkt verwandelte. Der Gäste-Keeper machte dabei keine glückliche Figur. Der Schwung der Hausherren ebbte danach wieder ab, der Heimsieg hing am seidenen Faden. Esser, Cramer und zweimal Langanke hätten für klare Verhältnisse sorgen können, vergaben ihre Chancen aber.

Verteidiger Falk Droste musste mit einer Platzwunde ausgewechselt und im Krankenhaus genäht werden. Jetzt steht fest, dass neben Kimmina auch Co-Trainer Tobias Berger in der nächsten Saison weitermacht. Die Winterpause endet Anfang März.

BSV: Jürgens – Büste (67. Knoblich), Droste (25. Kipp), Kleine Büning, Hülsmann – Horstmann, Lührmann, Cramer – Leinkenjost (81. Kowol), Sanders (65. Langanke) – Esser. Tore: 0:1 Lorecchio (49.), 1:1 Esser (62.), 2:1 Cramer (64.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121771?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
14 Tonnen feuchter Abfall und ein großer Scherbenhaufen
Der vom starke Regen durchnässte Abfall wurde von zehn AWM-Mitarbeitern zusammengekehrt.
Nachrichten-Ticker