Volleyball: 2. Bundesliga Damen
BSV Ostbevern zeigt sich gegen Union Emlichheim mutig in der Crunchtime

Ostbevern -

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Vor 239 Zuschauern bezwang das Aufgebot von Trainer Dominik Münch den SC Union Emlichheim mit 3:1. Mit dem fünften Saisonsieg kletterte es in der Tabelle zwei Plätze höher.

Sonntag, 15.12.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 17:23 Uhr
Vera Horstmann (Nr. 8) hatte großen Anteil am fünften Saisonsieg der Zweitliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern.
Vera Horstmann (Nr. 8) hatte großen Anteil am fünften Saisonsieg der Zweitliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern. Foto: Kock

239 Zuschauer waren am Sonntag Zeugen des fünften Saisonsieges der Zweitliga-Volleyballerinnen des BSV Ostbevern . Der 3:1-Heimerfolg gegen den SC Union Emlichheim war verdient und hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Gleichzeitig kletterten sie damit auf den neunten Tabellenplatz in einem extrem ausgeglichen Starterfeld.

„Wir haben es geschafft, die Stärken des Gegners einzudämmen und Emlichheim damit zu vielen Reaktionen zu zwingen“, freute sich BSV-Trainer Dominik Münch . „Wir waren sehr mutig, haben Emlichheim nicht ins Spiel kommen lassen und in der Crunchtime noch eine Schippe drauflegen können.“

Volleyball 2. Liga: BSV Ostbevern - SC Union Emlichheim 3:1

1/38
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock
  • Foto: Kock

Im ersten Satz besaßen die Blau-Weißen einen hauchdünnen Vorsprung, den sie bis zum 25:21 gekonnt über die Ziellinie transportierten. Auch im zweiten Durchgang deutete sich ein Duell auf Augenhöhe an. Über 6:8, 16:13 und 19:17 hatten die Gastgeberinnen beim 25:19 erneut das bessere Ende für sich. Anders als zuletzt bewiesen sie in der entscheidenden Phase Entschlossenheit und nahmen ihr Schicksal selbst in die Hand.

Bis hierhin hatte das BSV-Aufgebot kaum gewechselt. Das änderte sich, als es nach einer 10:8-Führung im dritten Satz mit 15:16 in Rückstand geriet. „Wir wollten nach dem 20:20 noch einmal eine Schippe drauflegen, hatten aber nicht das nötige Fortune“, so der Ostbeverner Übungsleiter. Emlichheim verwandelte den zweiten Satzball zum 26:24.

„Unsere Reaktion war großartig. Wir haben sofort wieder Druck gemacht, fantastisch aufgeschlagen und beim 16:7 war der Widerstand gebrochen.“ Der Matchgewinn fiel beim 25:16 relativ deutlich aus.

Münch: „Nach zuletzt drei Niederlagen bin ich mega stolz darauf, wie die Mannschaft das im Training Erarbeitete im Spiel genial umgesetzt hat.“ Sophia Eggenhaus wurde verdientermaßen zur wertvollsten Spielerin der Begegnung gewählt.

BSV: Carolin Auen, Sophia Eggenhaus, Sabrina Roer, Vera Horstmann, Maike Rüdingloh, Andrea Mersch-Schneider, Anna und Lea Dreckmann, Wiebke Silge, Clara Tewinkel, Franziska Seidel, Franka van der Veer und Ira Hünker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7135462?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker