Fußball: 5. Volksbank-Bever-Cup
Wo beim Hallenturnier des BSV Ostbevern alle Fäden zusammenlaufen

Ostbevern -

Am Neujahrstag beginnt die fünfte Auflage des Volksbank-Bever-Cups. 29 Mannschaften nehmen bis zum 4. Januar am Budenzauber in der Beverhalle teil. Die Westfälischen Nachrichten unterhielten sich mit Organisatorin Lena Stegemann über die vielfältigen Vorbereitungen auf das Event.

Montag, 30.12.2019, 20:00 Uhr
Alexandra Füchtenbusch und Linda Focke gehen für die Telgter Damen auf Torejagd.
Alexandra Füchtenbusch und Linda Focke gehen für die Telgter Damen auf Torejagd. Foto: Aumüller

Wenn am Neujahrstag um 18 Uhr der Anpfiff zum Eröffnungsspiel zwischen den Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern und dem B-Ligisten SG Milte/Sassenberg erfolgt, endet für das zehnköpfige Organisationsteam um Lena Stegemann die viermonatige Vorbereitungsphase auf den 5. Volksbank-Bever-Cup. „Viele Leute nehmen sich viel Zeit für das Turnier. Ansonsten würde es nicht gehen“, sagt die 26-jährige Notfallsanitäterin beim Kreis Warendorf.

Im September traf man sich erstmals, um die vielfältigen Aufgaben zu verteilen und einen passenden Termin für die Veranstaltung zu finden. Das war diesmal nicht ganz so einfach, weil manche Vereine mit einer Zusage für den 1. Januar zurückhaltend waren. Gleichwohl hielt man beim BSV am Mittwoch als ersten Vorrundentermin fest, um die Endrunde am Samstag austragen und mit einer Feier ausklingen lassen zu können. „Am Sonntag stehen uns dann etwa 30 Personen für den Abbau zur Verfügung und wir sind in zwei, drei Stunden fertig“, sagt Stegemann. „Montags müssen viele davon arbeiten.“

Bei der Gemeinde Ostbevern wurde die Beverhalle vom 1. bis 4. Januar geblockt, zudem das Event beim Fußballkreis angemeldet. Anschließend ging es auf Sponsorensuche. „Uns steht ein fester Pool von Sponsoren zur Verfügung“, so die Orga-Chefin. „Viele sind jedes Jahr wieder dabei, andere kommen neu hinzu. Die einzelnen Gruppen sind einem Sponsor zugeordnet.“

29 Mannschaften nehmen diesmal am Wettbewerb teil. Nach der Auslosung wurden die Spielpläne erstellt, Schiedsrichter und das DRK geordert sowie das technische Equipment für die viertägige Veranstaltung organisiert. Dabei wird die Rundumbande in diesem Jahr erstmals vom Förderverein für den Jugendfußball in Ostbevern gestellt.

Mit dem Aufhängen der Werbebanner begann am Samstag, 28. Dezember, die heiße Phase der Turniervorbereitung. Vom Catering über die Parkplatzsituation bis hin zur Turnierleitung samt Hallensprecher sind zu Beginn des neuen Jahres zahlreiche helfende Hände notwendig. Bis zum Wochenende verbringen die Hauptorganisatoren viele Stunden in der Beverhalle, um für einen möglichst reibungslosen Ablauf der sportlichen Tage zu sorgen.

Bis 2015 richtete der BSV die Hallenkreismeisterschaft im Damenfußball aus, die inzwischen in die Sporthalle der Bundeswehr nach Warendorf weitergezogen ist. Als Folgeveranstaltung wurde in Ostbevern der Volksbank-Bever-Cup ins Leben gerufen. Bis zum vergangenen Jahr liefen dabei alle Fäden bei Ulrike Vennekötter zusammen, die sich inzwischen aus dem Orga-Team zurückgezogen hat. „Sie wollte den Staffelstab weitergeben“, berichtet Stegemann, die in der zweiten BSV-Damenmannschaft aktiv ist.

► Neben dem Westfalenliga-Team der Blau-Weißen ist am Neujahrstag auch das dritte Aufgebot aus der Bevergemeinde im Einsatz. Landesligist SG Telgte steigt am Donnerstag in den Wettbewerb ein. Der SV Ems Westbevern und die BSV-Reserve folgen am Freitag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7162556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker