Handball: Landesliga
Alpár Jegenyés löst Björn Hartwig beim TV Friesen ab

Telgte -

Trainerwechsel beim TV Friesen: Björn Hartwig hat sein Amt beim Tabellenfünften der Handball-Landesliga aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt. Ersetzt wird er von einem alten Bekannten, mit dem die Telgter 2013 in die Verbandsliga aufgestiegen sind.

Donnerstag, 23.01.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 24.01.2020, 18:32 Uhr
Björn Hartwig hat nach einem halben Jahr das Traineramt beim TV Friesen aufgegeben.
Björn Hartwig hat nach einem halben Jahr das Traineramt beim TV Friesen aufgegeben. Foto: Kock

Björn Hartwig ist nicht mehr Coach der Landesliga-Handballer des TV Friesen . Stattdessen hat ein alter Bekannter mit sofortiger Wirkung das Coaching übernommen. Bereits gestern Abend leitete Alpár Jegenyés erstmals die Übungseinheit bei den Emsstädtern.

Hartwig habe die Vereinsführung zu Wochenbeginn um die Auflösung seines Vertrages gebeten, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Aus persönlichen Gründen sehe er sich aktuell nicht mehr in der Lage, die Mannschaft in gewohntem Umfang zu trainieren. Abteilungsleiter Andreas Krause kam der Bitte des Übungsleiters nach und entband ihn von seinen Aufgaben.

„Vorerst wird deshalb unser ehemaliger Trainer Alpar Jegenyes das Training bis zum Saisonende durchführen. Er hatte sich kurzfristig bereit erklärt, die Mannschaft zu übernehmen. Ob dies dann eine längerfristige Lösung sein wird, hängt allerdings von anderen Faktoren ab, die von uns aber nicht beeinflusst werden können“, so Krause weiter. Grundsätzlich bestehe Interesse, längerfristig mit dem ungarischen Olympia-Vierten von Moskau 1980 zusammenzuarbeiten. Krause rechnet damit, Anfang März in dieser Angelegenheit Klarheit zu bekommen.

Insgesamt müsse die Mannschaft weiter verjüngt werden müssen, da einige der älteren Spieler nach der Saison aufhören. Die Kreisläufer Maximilian Krause und Martin Kleikamp werden wohl ausscheiden. Weitere Akteure könnten folgen.

Hartwig wollte gegenüber dieser Zeitung keine detaillierteren Angaben zur Trennung machen. Vor gut sechs Monaten hatte der Münsteraner den Trainerjob von Christian Meermeier übernommen. Als Saisonziel war das Mitspielen um den Meistertitel ausgegeben worden. Letztlich kamen die Telgter Handballer jedoch nie wirklich in Kontakt mit der Tabellenspitze. Aktuell haben sie als Tabellenfünfter sieben Zähler Rückstand auf Tabellenführer TV Verl.

Jegenyés hat die Friesen seit 2010 schon einmal fünf Jahre lang betreut und mit ihnen 2013 den Aufstieg in die Verbandsliga gefeiert. Derzeit ist er Torwarttrainer beim TV Emsdetten. „Ich bin Anfang der Woche von Andreas Krause um Hilfe gebeten worden. Seit Dienstag habe ich mir mehrere Videos der Mannschaft angeschaut. Die Jungs können Handball spielen, sind aber verunsichert. Das muss ich ändern und wohl viel psychologisch tätig werden. Ich habe ihnen ausrichten lassen, sie sollen fürs Training am Donnerstag schon mal drei Rettungshubschrauber bestellen“, ergänzte Jegenyés in seiner bekannt flapsigen Art. „Wir wollen vernünftigen Handball anbieten.“

  • Am Sonntag um 17 Uhr starten die Friesen bei Aufsteiger TV Kattenvenne in die Rückrunde. Das Hinspiel hatten sie in letzter Minute mit 30:29 gewonnen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213805?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker