Handball: Landesliga
Jegenyés‘ Heimdebüt gelungen – Friesen bezwingen Hamm III klar

Telgte -

Beim ersten Heimspiel nach der Rückkehr auf die Bank der Telgter Handballer haben die Friesen Alpár Jegenyés einen deutlichen Erfolg gegen den ASV Hamm-Westfalen III beschert. Ein Spieler erlebte nach mehrwöchiger Verletzungspause ein Comeback.

Sonntag, 02.02.2020, 21:52 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 22:33 Uhr
Rückraumspieler Benedikt Müller (r.) trug sieben Treffer zum ungefährdeten Heimerfolg der Friesen-Handballer gegen den ASV Hamm-Westfalen III bei.
Rückraumspieler Benedikt Müller (r.) trug sieben Treffer zum ungefährdeten Heimerfolg der Friesen-Handballer gegen den ASV Hamm-Westfalen III bei. Foto: Kock

Obwohl nicht alles so klappte, wie sie es sich vorgestellt hatten, haben die Landesliga-Handballer des TV Friesen am Samstag leichtes Spiel beim 37:28 (18:12)-Heimerfolg gegen den Tabellenzehnten ASV Hamm-Westfalen III gehabt. Die Gäste waren einfach zu harmlos, um den Telgtern das Leben wirklich schwer machen zu können.

Niklas Erpenbeck erlebte nach mehrwöchiger Pause sein Comeback in Reihen der Emsstädter. Dafür muss nun Rückraumspieler Christopher Kohl wohl eine längere Pause einkalkulieren. Ihm macht eine Schulterluxation aus dem Kinderhaus-Spiel zu schaffen.

Nach dem 5:5 (9.) setzten sich die Hausherren zügig auf 9:5 (13.) und 15:9 (26.) ab. In manchen Phasen agierte die dritte Mannschaft des Bundesligisten geradezu vogelwild und so löchrig in der Deckung, dass die Friesen mit einem beruhigenden Vorsprung in die Kabine gingen. Zweimal scheiterten ASV-Akteure mit Siebenmetern am Pfosten, als Robin Gerlach das Friesen-Tor hütete. Später entschärfte auch Jan-Simon Tenholt noch eine Marke. Eine offensive, mannbezogene Deckungsvariante in der Schlussphase vermochte ebenfalls am deutlichen Spielausgang nichts mehr zu ändern.

Alpár Jegenyés freute sich über den ersten Heimsieg nach seiner Rückkehr auf die Telgter Bank: „Ein gutes Pferd springt immer nur so hoch, wie es muss. Wir haben in der Abwehr ein bisschen was ausprobiert. Es gibt noch viele Baustellen.“

TV Friesen:Tenholt, Gerlach – Müller (7), Petzold (6), Dichtler (6/3), Langenberg (5), Flothkötter (3), Jung (3), Krause (3), Jashari (2), Erpenbeck (1), Kleikamp (1) Kostovski.

TV Friesen:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker