Fußball:Kreisliga B2
BSV Ostbevern gegen BSV Ostbevern – erst Platz zwei sichern

Ostbevern -

Im Vereinsderby stehen sich die erste und die zweite Mannschaft des BSV Ostbevern gegenüber. Vor dem Auftakt 2020 äußert sich Daniel Kimmina, Trainer des BSV I, über das Thema Meisterschaft, eine mögliche Relegation und über seine Torjäger.

Freitag, 28.02.2020, 20:36 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 20:40 Uhr
Kein Grund zur Skepsis: BSV-Trainer Daniel Kimmina liegt mit seiner Mannschaft hinter Spitzenreiter Warendorfer SU II in Lauerstellung.
Kein Grund zur Skepsis: BSV-Trainer Daniel Kimmina liegt mit seiner Mannschaft hinter Spitzenreiter Warendorfer SU II in Lauerstellung. Foto: Aumüller

In Ostbevern endet die Winterpause am Sonntag (Anstoß ist um 14.30 Uhr im Beverstadion) mit dem Vereinsderby zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft. Das Hinspiel gewann die Erste, die als Tabellenzweiter der Fußball-Kreisliga B2 hinter der Warendorfer SU II in Lauerstellung liegt, mit 3:1. Trainer Daniel Kimmina äußerst sich vor dem Auftakt 2020 zu einigen Stichworten.

Die Vorbereitung:„Die war im Gegensatz zur Sommervorbereitung ein bisschen durchwachsen. Ich bin schon zufrieden, wir haben aber noch Luft nach oben.“

Der Kader:Steffen Cramer reist durch Südostasien. Mehamd Dawud steht aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Falk Droste ist noch in England. Wir erwarten ihn erst Ende April zurück. Dafür ist Roman Middrup aus der zweiten Mannschaft zurückgekommen, der jetzt wieder mehr Zeit fürs Training hat.“

Das Saisonziel:„Bis Anfang April wollen wir so viele Punkte sammeln, dass uns der zweite Platz nicht mehr streitig zu machen ist. Und wenn wir die Chance bekommen, wollen wir auch Meister werden. Wir sind der Jäger, die Favoritenrolle gebe ich gerne an Warendorf weiter. Ich sehe unsere Meisterchancen bei 30:70.“

Die Relegation:„Erst einmal müssen wir den zweiten Platz halten. Im Moment sieht es so aus, dass in einer Aufstiegsrelegation zwei von drei B-Liga-Vizemeister aufsteigen. In diesem Fall würde ich unsere Chancen bei 70:30 sehen.“

Die BSV-Torjäger:„Carsten Esser (21 Tore, die Redaktion) ist eiskalt vorm Tor. Ein Mann, den man braucht, um Spiele auch mal umzubiegen. Michael Sanders (15 Treffer, die Redaktion) ist allein deshalb wichtig, weil seine Elfmeter und Standards Spiele entscheiden können. Ich möchte aber keinen hervorheben. Wir bekommen wenige Gegentore. Den Grundstein haben wir bislang in der Defensive gelegt.“

21 Tore, die Redaktion15 Treffer, die Redaktion

Das Vereinsderby:„Wir haben mehr Druck als unsere Zweite. Für die ist es das Spiel des Jahres. Ihr kann nichts passieren, sie kann uns nur ärgern. Es gibt keine zwei Meinungen, dass wir als Sieger vom Feld gehen müssen. Wir wollen gewinnen, wir müssen gewinnen. Uns fehlen am Sonntag Niels Ritter und Daniel Horstmann.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker