Fußball: Westfalenliga Damen
Trainer Daniel Stratmann unzufrieden mit Teilerfolg des BSV Ostbevern

Ostbevern -

Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern sind mit einem Unentschieden in Wiedenbrück in den zweiten Teil der Westfalenliga-Saison eingestiegen. Eine alte Schwäche kam dabei mal wieder zum Tragen.

Sonntag, 01.03.2020, 21:28 Uhr
BSV-Übungsleiter Daniel Stratmann
BSV-Übungsleiter Daniel Stratmann Foto: Kock

„Ich hatte von meinem Team gefordert, nicht zu verlieren. Das hat geklappt“, kommentierte Daniel Stratmann , der Trainer der BSV-Fußballerinnen, das 1:1 (0:0) beim SC Wiedenbrück . Der Ostbeverner Vorsprung auf die Ostwestfälinnen beträgt weiterhin fünf Punkte. Auf den SV Höntrop ist er sogar auf acht Zähler angewachsen.

Trotzdem war der Coach nicht ganz zufrieden mit dem Auftritt in Wiedenbrück. „Leider haben wir zwei Punkte verschenkt. Wir haben das Spiel fast über die gesamte Zeit bestimmt und zahlreiche Chancen gehabt.“

Aber es trat auch wieder das alte Manko der miserablen Chancenverwertung auf. Laura Rieping traf die Latte, Frieda Kemper , Julia Mende, Kim Weber und Laura Glenzki gelang es nicht, den Ball über die Linie zu bugsieren. Auf der anderen Seite brachte Kim Breulmann (69.) die Gastgeberinnen unerwartet in Führung. Immerhin schaffte Kemper nach Vorarbeit von Laura Dießelberg und Rieping noch den hochverdienten 1:1-Ausgleich (80.).

BSV-Frauen:Lenz – Oberhoff (65. Hugenroth), Mahnke, Koenen, Rieping – Glenzki, Kemper (85. Poßmeier), Weber, Dießelberg, Beste – Mende.

BSV-Frauen:

Tore:1:0 Breulmann (69.), 1:1 Kemper (80.).

Tore:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker