Leichtathletik: Volkslauf im Juni
Oelder Citylauf droht Zwangspause

Kreis Warendorf -

Es sieht nicht gut aus für den Oelder Sparkassen-Citylauf: Die 23. Auflage der spektakulären Laufveranstaltung, die am 6. Juni geplant ist, wird wohl erst 2021 stattfinden. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Mittwoch, 25.03.2020, 08:37 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 17:02 Uhr
Angesichts der Corona-Krise sind dunkle Wolken über dem Oelder Sparkassen-Citylauf aufgezogen.
Angesichts der Corona-Krise sind dunkle Wolken über dem Oelder Sparkassen-Citylauf aufgezogen. Foto: Jürgen Rollié

Egon Jürgenschellert macht sich keine großen Illusionen. „Die Chance für eine Austragung des Oelder Sparkassen-Citylaufs in diesem Jahr steht bei 10:90“, erklärt der Organisationschef. Die 23. Auflage der spektakulären Laufveranstaltung, die am 6. Juni geplant ist, wird nach seiner Einschätzung wohl erst 2021 stattfinden.

„Noch habe ich den Lauf für dieses Jahr nicht ganz abgeschrieben“, schränkt der 67-Jährige ein. „Die Stadt Oelde hat für März und April alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Bis Mitte April folgt die Entscheidung, wie es im Mai und Juni weitergeht.“ Erhalte er Mitte April kein grünes Licht, müsse er das Thema Citylauf 2020 spätestens dann zu den Akten legen. Kommt es anders, würde der Stress für den Macher und seine Helfer immens, weil die Zeit davonzulaufen droht.

„So oder so wäre es kein normaler Citylauf“, betont Jürgenschellert. „Die Felder würden kleiner sein, weil viele Leute auch im Falle einer weniger bedrohlichen Lage kein Risiko eingehen werden. Außerdem dürfen zum Beispiel die Kenianer nicht ausreisen. Das heißt, die Elitefelder wären nicht so hochklassig wie gewohnt.“ Auch viele jüngere und ältere Breitensportler hätten derzeit keinen Sensus für das Citylauf-Wochenende. „Die haben ganz andere Dinge im Kopf“, sagt Jürgenschellert verständnisvoll.

Die Vorbereitung köchelt auf Sparflamme – auch um die Gefahr zu bannen, (Sponsoren-) Gelder zu verbrennen. Es gehe nun vordringlich darum, die Gönner mit Blick auf nächstes Jahr zu halten. Möglicherweise müsse man bereits gezahlte Beträge anteilig zurückzuerstatten, sofern vertraglich vereinbarte Leistungen noch nicht erbracht wurden. Und wie steht es mit einer Verlegung? „Darüber habe ich ganz kurz nachgedacht, aber das geht einfach nicht“, erklärt der Orga-Chef. Zumal dies nur in einem Zeitfenster bis September möglich sei und die Anstrengungen für einen kurzfristig anberaumten Citylauf im Spätsommer/Frühherbst den Rahmen des Möglichen sprengen würden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker