Fußball: Bezirksliga
Yanik Leinkenjost kehrt zur SG Telgte zurück

Telgte -

Zur neuen Saison kehrt ein weiterer Spieler nach Telgte zurück: Yanik Leinkenjost wechselt innerhalb der Bezirksliga von Concordia Albachten zur SG. Torwart-Routinier Sebastian Neukötter trainiert mit, soll aber nur im Notfall spielen.

Dienstag, 19.05.2020, 18:02 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 16:51 Uhr
Das war im Mai 2018: Yanik Leinkenjost (l.) jubelt im SG-Trikot.
Das war im Mai 2018: Yanik Leinkenjost (l.) jubelt im SG-Trikot. Foto: Aumüller

Bei der SG Telgte wussten sie schon vor dem 22. September 2019, was Yanik Leinkenjost drauf hat. Trotzdem zeigte es der Blondschopf seinem Ex-Club noch einmal. An jenem Sonntag brachte er Concordia Albachten im Takko-Stadion zweimal in Führung, am Ende rettete sich die SG mit Ach und Krach noch zu einem 2:2.

Nicht nur wegen dieses Doppelpacks haben die Verantwortlichen der Sport-Gemeinschaft den Mittelfeldspieler nicht aus den Augen verloren. Ihr Werben hat Erfolg: Leinkenjost kehrt zur neuen Saison zum Fußball-Bezirksligisten zurück. „Das ist eine super Sache, wir freuen uns sehr“, sagt der Sportliche Leiter Jan Lauhoff. „Wir hätten Yanik gerne schon vor dieser Saison zurückbekommen.“ Da hatte sich der heute 24-Jährige aber schon für Albachten entschieden.

Leinkenjost, der aus Ostbevern stammt, hatte sich 2018 nach dem Aufstieg in die Bezirksliga aus Telgte verabschiedet, weil er aus beruflichen Gründen von Düsseldorf aus pendeln musste. Mittlerweile wohnt er wieder in Münster.

Wichtig ist, dass wir immer mindestens zwei Torhüter beim Training haben.

Jan Lauhoff

Mit Sebastian Neukötter meldet sich zudem ein erfahrener Torwart bei der SG an. Mit RW Ahlen hat er in der A-Jugend-Bundesliga gespielt. Der 33-Jährige hatte im Sommer 2019 beim Bezirksligisten TuS Freckenhorst aufgehört. „Er wohnt seit eineinhalb Jahren in Telgte und will zweimal in der Woche trainieren, aber nicht sonntags spielen“, erklärt Lauhoff. „Er ist nur für den Notfall eingeplant, als Backup. Wichtig ist, dass wir immer mindestens zwei Torhüter beim Training haben.“ Mit Max Wulfert können die Telgter – wie berichtet – nicht mehr planen. Um das Trikot mit der Nummer eins kämpfen Nils Hülsmann und Sebastian Mende, der allerdings fast zwei Jahre lang verletzt war.

Tristan Zellner noch fraglich

Die SG verlassen Nils Möllers und Tillmann Knemöller. Die Zukunft des 33-jährigen Defensivspielers Tristan Zellner ist noch ungeklärt. Schon länger steht fest, dass der neue Trainer Frank Busch neben Yanik Leinkenjost auf zwei weitere Rückkehrer bauen kann: auf Maximilian Kretzer vom TuS Freckenhorst und auf Keno Lubeseder aus der A-Jugend der Warendorfer SU. Zudem verstärkt mit Markus Wieloch vom Bezirksligisten Vorwärts Nordhorn ein Zugezogener die Telgter.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Leon Brombach, Felix Depner, Tom Dombrowsky und Tobias Krumrein in den Kader der ersten Mannschaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker