Reiten: RV Ostbevern
Kristina Hollmann verabschiedet Bon Jovy in den Ruhestand

Ostbevern -

Kristina Hollmann ritt mit Bon Jovy über Jahre von einem Erfolg zum anderen, auch mit Mannschaften des RV Ostbevern. Jetzt geht der 18-jährige Wallach in den verdienten Ruhestand. Hollmann verabschiedete ihn beim RVO-Turnier.

Samstag, 29.08.2020, 08:32 Uhr
Der letzte Auftritt: Beim Turnier des RV Ostbevern verabschiedete Kris­tina Hollmann ihren Bon Jovy aus dem Sport.
Der letzte Auftritt: Beim Turnier des RV Ostbevern verabschiedete Kris­tina Hollmann ihren Bon Jovy aus dem Sport. Foto: Aumüller

In dem M-Springen beim Turnier des RV Ostbevern leistete sich Kristina Hollmann mit Bon Jovy acht Strafpunkte. Trotzdem gab es am Sonntag von den wenigen Anwesenden auf der Anlage in Überwasser – Zuschauer waren nicht erlaubt – tosenden Applaus. Das Ergebnis war gar nicht wichtig. Es war ein bewegender Moment für Pferd, Reiterin und Verein: Hollmann verabschiedete den 18-jährigen Schimmel in den Ruhestand.

2004 kaufte ihr Vater Heinrich Hollmann aufgrund einer Empfehlung und der Abstammung den zweijährigen Wallach, heißt es in einer Mitteilung des RV Ostbevern. Ein Jahr später wurde das Pferd unter dem Namen „Bon Jovy“ eingetragen und von Kristina Hollmann unter Mithilfe und Anleitung der RVO-Ausbilder zugeritten.

Begehrlichkeiten

Als der Schimmel vier Jahre alt war, beendete das Paar schon Springpferdeprüfungen erfolgreich mit Platzierungen und Siegen. Als fünfjähriges Pferd startete Bon Jovy mit Hollmann dann bereits in der RVO-Mannschaft beim Kreisturnier. Schnell weckte die Klasse dieses Pferdes Begehrlichkeiten von Händlern. Ein Verkauf war aber sowohl für Kristina Hollmann als auch für ihre Mutter kein Thema, heißt es weiter. Trotz des frühen und plötzlichen Todes des Vaters im Jahr 2006 war Bon Jovy für die Familie unverkäuflich.

Dauereinsatz im Springpokal

Seit 2008 war das Paar ununterbrochen in der Ostbeverner Mannschaft beim Springpokal im Kreis Warendorf vertreten – und gehörte in der Gesamtwertung regelmäßig zu den fünf besten Paaren. Einmal war es dabei auch die Nummer eins. Ebenso ritt Hollmann den Wallach bei Provinzialturnieren für die RVO-Equipe, wo sie auch schon mal in der Dressur aushalfen – und mit der Mannschaft den Sieg errangen.

Immer leistungsbereit

Bon Jovy sei fast nie krank gewesen und habe immer volle Leistungsbereitschaft gezeigt. So erreichte Hollmann mit ihm zahlreiche Siege und Platzierungen von der Klasse A bis zur Klasse M. Auf M-Niveau kam das Paar auf insgesamt sieben Siege. Einmal gewannen sie in einem Zwei-Sterne-M-Springen. Viermal triumphierte das Paar beim Flutlichtspringen des RVO-Turniers um den Preis der Gemeinde Ostbevern.

Besondere Höhepunkte waren auch die Starts in der Halle Münsterland beim Januar-Turnier im Mannschaftsspringen der Kreisverbände. Fünf Jahre nacheinander gehörten Hollmann und Bon Jovy zum Team des Kreises Warendorf, einmal waren sie am Gesamtsieg beteiligt.

Das Pferd gehe nun topfit in den verdienten Ruhestand, teilt der RVO mit. Lange noch wolle Kristina Hollmann mit Bon Jovy abendliche Ausritte genießen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555434?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker