Reiten
Westbeverner erhalten Tipps zu „Gas und Bremse“ beim Vierbeiner

Westbevern -

Mit Paul Gummelt hatte sich ein erfahrener Richter zum Trainingstag beim RFV Gustav Rau Westbevern eingefunden, der vom Jugendvorstand organisiert wurde. 75 Teilnehmer nutzten die Chance, neue Erfahrungen zu sammeln.

Dienstag, 22.09.2020, 20:22 Uhr
Trainingstag beim RV Gustav Rau Westbevern mit Kathrin Kolkmann, Vorsitzende des Jugendvorstands, und Richter Paul Gummelt
Trainingstag beim RV Gustav Rau Westbevern mit Kathrin Kolkmann, Vorsitzende des Jugendvorstands, und Richter Paul Gummelt Foto: Niemann

„Großes Kompliment an die Mitglieder des Jugendvorstandes des RFV Gustav Rau Westbevern, der alles bestens für den Trainingstag unter Turnierbedingungen vorbereitet hat. Das gilt für den sportlichen Teil, aber auch für die Hygiene-Vorgaben“, hob Paul Gummelt hervor. „Und die Teilnehmer trugen zum guten Gelingen bei, indem sie sich motiviert und lernfähig zeigten und die Tipps gerne annahmen.“ Der Fachmann in Sachen Reitsport betonte: „Ich will auf Augenhöhe mit den Aktiven und nicht nur Richter, sondern Kumpel sein. Das stärkt das Vertrauen und die Verbundenheit zu den Reitern.“

75 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, sich weiterzubilden und Erfahrungen zu sammeln. Eigentlich hätte dieser Trainingstag schon im März stattfinden sollen, wurde aber aufgrund von Corona verschoben. „Dass auch die fünfte Auflage so eine tolle Resonanz erfahren hat, freut uns natürlich sehr“, sagte Kathrin Kolkmann.

Gummelt begleitete von der Sprecherkabine aus jede Aktion der jungen Pferdesportler bei ihren Ausführungen im Springen auf E- bis M-Basis, das bei Sonnenschein auf dem Turnierplatz stattfand, und in der Reithalle bei der Dressur (bis S).

Kooperation, Feinabstimmung, Dosierung der Geschwindigkeit – „Gas und Bremse“, so Gummelt – und der Einklang mit dem Vierbeiner seien wichtige Faktoren. „Man siegt die gute Ausbildung, die hier im Verein betrieben wird. Da ist man gerne Richter. Ich sehe ja in all den Jahren auch die Newcomer wieder und freue mich über ihre sportliche Entwicklung, die sie in den vergangenen Monaten und Jahren gemacht haben. Es ist wichtig, dass ein Reiter auch Fehler bei sich sucht, wenn es mal nicht so rund läuft, wie er sich das vorstellt.“

„Paul Gummelt macht das klasse, hat ein Händchen dafür“, lobten die Mitglieder des Jugendvorstandes, die den jungen Aktiven zunächst den Verlauf des Parcours zeigten und dann auch die Stangen bei Abwürfen wieder auflegten oder die Abmessungen veränderten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7597252?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker