Fußball: Kreispokal
Starker Auftritt: BSV Ostbevern besiegt BW Aasee

Ostbevern -

Der BSV Ostbevern hat die zweite Pokalrunde überstanden. Der A-Kreisligist warf den Bezirksligisten Blau-Weiß Aasee mit 4:1 aus dem Wettbewerb. In Runde drei trifft der BSV auf einen Ligakonkurrenten.

Donnerstag, 01.10.2020, 22:38 Uhr
Doppeltorschütze für den BSV: Steffen Cramer.
Doppeltorschütze für den BSV: Steffen Cramer. Foto: Kock

Mit großer Effizienz in der ersten Halbzeit und harter Defensivarbeit in der zweiten zog der BSV Ostbevern am Donnerstagabend in die dritte Runde des Fußball-Kreispokals ein. Im Beverstadion gewann der A-Kreisligist gegen den Bezirksligisten Blau-Weiß Aasee mit 4:1 (2:0).

In Runde drei erwartet der BSV Ende Oktober den Ligakonkurrenten SC Hoetmar, der bereits an diesem Sonntag in der Meisterschaft nach Ostbevern kommt. Hoetmar warf am Donnerstagabend mit Concordia Albachten ebenfalls einen Bezirksligisten aus dem Wettbewerb. 8:7 (0:0) hieß es nach Elfmeterschießen.

Gegen Aasee hatten die Ostbeverner in den ersten 45 Minuten drei Chancen – zwei davon nutzten sie. Mohamed Alali traf nach einem schönen Schnellangriff über Lukas Kowol (17.) und Steffen Cramer mit einem Schuss wie an der Schnur gezogen (25.). Der beste Mann stand aber ganz hinten: BSV-Keeper Tobias Jürgens reagierte dreimal grandios. „Über ein 2:2 hätten wir uns zur Halbzeit nicht beschweren dürfen“, gestand Trainer Daniel Kimmina.

Nach zwei guten Chancen zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgten die Gastgeber zu selten für Entlastung nach vorne. Dafür kämpften sie leidenschaftlich in der Defensive. Aasee traf nur durch einen Handelfmeter von Sargon Chabo zum 2:1 (78.). Das Zittern beendete Michael Sanders mit dem späten 3:1 nach einem Konter (89.). Steffen Cramer erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 4:1.

„Wir wollten in der zweiten Halbzeit gar nicht so tief stehen, aber das war halt ein Bezirksligist“, sagte Kimmina, der in den letzten Minuten selbst noch ran musste. Er meinte: „Wenn man 4:1 gewinnt, kann man sagen, dass man sich das redlich verdient hat.“

BSV: Jürgens – Schapmann (59. Ritter), Kipp, Kleine Büning (84. Kimmina), Büst – Rusche, Cramer, Kowol (62. Schulze Hobeling) – Alali (75. Lührmann), Langanke, Sanders. Tore: 1:0 Alali (17.), 2:0 Cramer (25.), 2:1 Chabo (Handelfmeter/78.), 3:1 Sanders (89.), 4:1 Cramer (90.+2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7612579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker