Fußball: Westfalenliga Damen
Wacker Mecklenbeck besser als BSV Ostbevern

Ostbevern -

Bei Spitzenreiter Wacker Mecklenbeck gab es nichts zu holen für die Westfalenliga-Damen des BSV Ostbevern. Eine Stunde lang vermochten sie ihr eigenes Gehäuse sauber zu halten, dann drückte sich die Überlegenheit des Liga-Primus auch in Treffern aus.

Sonntag, 18.10.2020, 20:54 Uhr aktualisiert: 21.10.2020, 15:48 Uhr
Lara Friese und die BSV-Damen unterlagen in Münster mit 0:3.
Lara Friese und die BSV-Damen unterlagen in Münster mit 0:3. Foto: Aumüller

Wacker Mecklenbeck war die bessere Mannschaft und hat hochverdient gewonnen“, stellte Coach Björn Kirchgessner nach der 0:3 (0:0)-Niederlage in Münster klar. Damit bleibt die Elf aus der Domstadt mit 13 Punkten Spitzenreiter der Westfalenliga. Die BSV-Damen rutschen derweil mit sechs Zählern aus fünf Begegnungen auf den neunten Tabellenplatz ab.

„In der ersten Hälfte haben wir ganz ordentlich mitgespielt“, so der Ostbeverner Übungsleiter weiter. „Aber die Gastgeberinnen hatten alles im Griff und waren feldüberlegen. Wir haben gut verteidigt. Beide Teams sind kaum zu zwingenden Torchancen gekommen.“

Nach dem Seitenwechsel sah es an der Egelshove zunächst so aus, als wenn die Blau-Weißen das Spielgeschehen mehr in die Wacker-Hälfte verlagern könnten. Paula Funcke (59.) stellte mit ihrem Führungstreffer jedoch die Weichen auf Sieg für den Liga-Primus. Neele Kesse (72.) machte alles klar für Mecklenbeck, ehe Paula Weber in der Nachspielzeit noch einen Nachschlag zum 3:0 servierte.

BSV-Damen: Lenz – Feldmann (73. Friese), Koenen, Köhne – Mahnke, Schlattmann (63. Beste), Glenzki (74. Samberg), Rieping, K. Weber (84. Dießelberg) – Mende, Meimann.

Tore:1:0 Funcke (59.), 2:0 Kesse (72.), 3:0 P. Weber (90.+4).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker