Volleyball: 2. Bundesliga Nord Frauen
Tour nach Stralsund für den BSV Ostbevern ohne Strapazen

Ostbevern -

Die ganz großen Strapazen bleiben dem BSV Ostbevern erspart. Die Befürchtungen, wegen der strengen Corona-Vorgaben innerhalb eines Tages nach Stralsund anreisen, spielen und wieder abreisen zu müssen, haben sich erledigt.

Donnerstag, 22.10.2020, 05:40 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 20:42 Uhr
Im Vorjahr hatten die BSV-Volleyballerinnen beim Gastspiel in Stralsund auch den Weihnachtsmarkt besucht.
Im Vorjahr hatten die BSV-Volleyballerinnen beim Gastspiel in Stralsund auch den Weihnachtsmarkt besucht. Foto: BSV

Die ganz großen Strapazen bleiben den BSV-Volleyballerinnen erspart. Ihre Befürchtungen, dass sie wegen der strengen Corona-Vorgaben innerhalb eines Tages nach Stralsund anreisen, spielen und wieder abreisen müssen, haben sich erledigt. Das Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern wurde ohnehin aufgehoben. Die 21-köpfige Reisegruppe aus Ostbevern mit den Spielerinnen und dem Funktionsteam darf am Freitag in dem längst gebuchten Hotel in Stralsund übernachten.

Das Zweitliga-Match bei den Stralsunder Wildcats beginnt am Samstag um 17 Uhr. Nachdem die Spielerinnen den von der Volleyball-Bundesliga (VBL) vorgegebenen Corona-Schnelltest gemacht haben, starten sie am späten Freitagnachmittag mit dem Reisebus in Richtung Ostsee. Den Samstagvormittag haben sie „zur freien Verfügung“, so Dominik Münch. „Sie werden sich da aber nicht im prallen Leben tummeln mit großen Menschenansammlungen“, versichert der BSV-Trainer.

Zu den bisherigen drei Heimspielen der Wildcats kamen im Schnitt knapp 230 Zuschauer in die Diesterweg-Sporthalle.

 

Gästefans sind in Stralsund nicht zugelassen. Das Spiel gegen Ostbevern (Samstag, 17 Uhr) ist live im Internet auf sporttotal.tv zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker