Volleyball: 2. Bundesliga Nord Frauen
Spielbetrieb beim BSV Ostbevern soll weiterlaufen

Ostbevern -

Der BSV Ostbevern geht davon aus, dass das Heimspiel gegen Köln stattfindet – und dass der Spielbetrieb in den kommenden Wochen weiterläuft. So will es der Dachverband, die Volleyball-Bundesliga (VBL).

Freitag, 30.10.2020, 05:45 Uhr aktualisiert: 30.10.2020, 05:50 Uhr
BSV-Teammanager Andreas Schneider
BSV-Teammanager Andreas Schneider Foto: Kock

Die Verantwortlichen des BSV Ostbevern planen fest damit, dass das Heimspiel am morgigen Samstagabend gegen DSHS SnowTrex Köln – wenn auch ohne Zuschauer – in der Beverhalle ausgetragen werden kann. Nicht nur das: „Stand jetzt gehen wir davon aus, dass wir in den nächsten Wochen den Trainings- und Spielbetrieb weiterführen dürfen“, sagte am Donnerstag Teammanager Andreas Schneider .

Also auch über den Montag hinaus, wenn landesweit alle Sportstätten geschlossen werden und der Amateursport damit ruht. „Als Zweitligist gelten wir als professionell beziehungsweise semiprofessionell“, erklärt Andreas Schneider. Dazu habe der BSV ein Schriftstück von der VBL, dem Dachverband der Volleyball-Bundesliga, bekommen zur Vorlage bei den Behörden.

Das Dokument benötigen die Zweitliga-Clubs auch bei Fahrten zu Auswärtsspielen mit Übernachtung. Dann gelten für sie die Reiseregelungen für Geschäftsleute. Nach dem Heimauftritt gegen Köln spielen die BSV-Volleyballerinnen viermal in Folge in fremden Hallen: in Borken (7. November), zweimal in Berlin beim VCO (14. November) und beim BBSC (15. November) sowie in Hamburg (22. November).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7654732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Nachrichten-Ticker