Sofortiger Rückzug
Krimphove tritt als Präsidiumsmitglied von Preußen Münster zurück

Münster -

Der seit zehn Jahren im Präsidium des SC Preußen Münster für Fanbelange zuständige Georg Krimphove (50) ist zurückgetreten. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Donnerstag, 28.08.2014, 10:08 Uhr

 Das Archivbild zeigt Georg Krimphove auf der SCP-Jahreshauptversammlung 2013.
 Das Archivbild zeigt Georg Krimphove auf der SCP-Jahreshauptversammlung 2013. Foto: Jürgen Peperhowe

Georg Krimphove tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Präsidiumsmitglied des SC Preußen Münster zurück. Der am vergangenen Samstag 50 Jahre alt gewordene Krimphove war seit 2005 im Vorstand des Traditionsclubs, er war damals gemeinsam mit Präsident Dr. Marco de Angelis angetreten. Der Bäckermeister aus Münster war vor allem für die Fanbelange im Club zuständig.

In den letzten Wochen war häufiger über einen Rückzug von Krimphove spekuliert worden, er selbst hatte sich daran nicht beteiligt. Aber nach Vorfällen in Duisburg am letzten Spieltag der Vorsaison, als Anhänger des SC Preußen Pyrotechnik zündeten, war für ihn eine Grenze überschritten.

Mehrfach soll er von seinen Präsidiumskollegen von einem Rückzug abgehalten worden sein. Nun aber, im Zuge der Vorfälle vom Derby in Osnabrück, als im Zuge von Rauchentwicklung im Gästeblock der Preußen über 20 Personen verletzt wurden und von Sanitätern behandelt wurden, reifte bei Krimphove wohl dieser Entschluss.

Am Montag bei der wöchentlichen Präsidiumssitzung vollzog Krimphove den Rückzug.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2701177?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker