Endlich mal punkten beim SV Jahn
Fußball: Drittligist Münster gastiert in Regensburg / Rückt Amachaibou in der Startelf?

Münster -

In der 3. Liga haben sich die Auswärtsfahrten des SC Preußen Münster zum SSV Jahn Regensburg bislang nicht gelohnt. Großer Aufwand wurde betrieben, schließlich ist die Anreise eine der längsten, praktisch die halbe Trainingswoche ging dafür stets drauf, am Ende kassierte Münster in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils Niederlagen. Das tat weh.

Freitag, 12.09.2014, 19:09 Uhr

Erste Wahl: Fabian Hergesell (vorn) kehrt in die Abwehrkette zurück. Abdenour Amachaibou (kleines Bild, rechts) würde nur zu gerne bei seinem Ex-Club zum Einsatz kommen.
Erste Wahl: Fabian Hergesell (vorn) kehrt in die Abwehrkette zurück. Abdenour Amachaibou (kleines Bild, rechts) würde nur zu gerne bei seinem Ex-Club zum Einsatz kommen. Foto: Jürgen Peperhowe

Am Samstag folgt nach dem 1:2 im Jahr 2012 und dem 0:2 in der letzten Saison der dritte Anlauf zum Erfolgserlebnis. Trainer Ralf Loose ist jedenfalls zuversichtlich, man wolle gewinnen, wie immer. Die Vorzeichen vor dem Aufeinandertreffen sind so schlecht nicht. Der SCP hat die letzten vier Punktpartien nicht mehr verloren, der SCP ist in den bisherigen vier Gastspielen das fünftbeste Team der 3. Liga, und Regensburg ist mit nur einem Heimsieg aus vier Partien nicht gerade eine Hausmacht. Um 14 Uhr wird der Essener Sven Waschitzki die Begegnung anpfeifen. Gutes Omen oder schlechtes Omen? Der 27-Jährige leitet erst sein drittes Drittliga-Spiel, hatte aber in der Regionalliga-Saison 2010/11 den SCP bei der 0:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund 2 „begleitet“.

So oder so, der SCP kann mit einem Sieg den Aufwind der letzten Wochen verstärken und sich oben festsetzen. Zwischen Platz eins (Stuttgarter Kickers) und Rang 13 (VfL Osnabrück) liegen gerade einmal sechs Punkte, praktisch mittendrin tummelt sich der SCP mit seinen zwölf Zählern.

Nachdem sich das Lazarett der letzten Wochen praktisch geleert hat, musste Coach Loose am Freitag nach dem Abschlusstraining einen Spieler daheim lassen: Marco Pischorn. Auch um die U-23-Regel zu erfüllen, ist Marco Aulbach als Reservetorwart mit an Bord.

Was die Mannschaft betrifft, versucht sich Loose noch als Trickser hinzustellen. Rückt Kevin Schöneberg als Rechtsverteidiger ins Team, ist Patrick Kirsch raus. „Er hat das erfüllt, wie ich es mir vorgestellt habe. Auf Dauer ist das keine optimale Position für Patrick als Innenverteidiger“, sagt Loose. Linksverteidigter Fabian Hergesell ist dagegen wieder voll belastbar nach der Scharlach-Erkrankung, Julian Riedel ist deshalb nur zweite Wahl. Auch die Rückkehr von Kapitän Jens Truckenbrod (Wadenprobleme) in die Startelf und Mittelfeldzentrale ist nicht selbstverständlich. Amaury Bischoff und Erik Zenga haben wohl die Nase vorn nach dem 3:2-Last-Minute-Erfolg über Wehen Wiesbaden zuletzt. Und auch das könnte geschehen: Der Ex-Regensburger Abdenour Amachaibou überraschend erste Wahl sein im Jahnstadion.►  Münster : Masuch – Schöneberg, Schmidt, Heitmeier, Hergesell – Bischoff, Zenga – Amachaibou, Piossek, Kara – Reichwein.

Regensburg wird kompakt auftreten, mit Biss und Kampfgeist. Wir müssen Moral und Beharrlichkeit beweisen.

SCP-Trainer Ralf Loose
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2736549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker