Preußen Münster gegen Stuttgart II
Münster überwintert auf einem Aufstiegsplatz

Münster - Preußen Münster feiert den siebten Heimsieg in Folge und zahlt die nächsten drei Punkte dem eigenen Aufstiegskonto gut. Das war die gute Nachricht nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg der Preußen gegen die Amateure des VfB Stuttgart -- und die einzig wichtige. Ansonsten muss festgehalten werden, dass es nach dem frühen 1:0 durch Dominik Schmidt in der zweiten Spielminute für die 8023 Zuschauer im Stadion nur noch wenig Erbauliches zu sehen gab. Egal: Münster festigt durch diesen Sieg Platz zwei in der Tabelle und wird, das steht schon vor dem Jahresabschluss in Cottbus fest, auch auf einem Aufstiegsplatz überwintern.

Samstag, 13.12.2014, 15:12 Uhr

Torjubel Dominik Schmidt.
Torjubel Dominik Schmidt. Foto: Jürgen Peperhowe

65 Sekunden ließen sich die Preußen am Samstagnachmittag Zeit, ehe der Ball im Tor der Gäste einschlug. Ecke Bischoff, Kopfball Schmidt : 1:0 für Münster gegen die Amateure des VfB Stuttgart . Etwa zeitgleich machte die Nachricht vom frühen Bielefelder Führungstreffer in Halle die Runde. Doch auch wenn der Blitzstart somit nicht für die virtuelle Tabellenführung reichte, stieg das Stimmungstermometer im Schnellkochtopf Preußenstadion in Sekundenfrist von null auf hundert.

Als ich den Schrei der Fans gehört habe, wusste ich, dass der Ball drin war.

Dominik Schmidt

Die Mannschaft ganz in grün nahm den Funken gerne wieder auf und ließ im Strafraum der Schwaben 20 Minuten lang im Minutentakt die Feuerwehr anrücken. Münster strotzte vor Selbstvertrauen, ließ Ball und Gegner laufen - und verpasste es, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.

Unsere Abwehr hatte alles ganz gut unter Kontrolle.

SCP-Trainer Ralf Loose

Stattdessen nahmen die Gäste jetzt mehr und mehr Kontakt zum Ball auf und in der Folge durfte auch Preußen-Keeper Max Schulze-Niehues ein wenig am Spiel teilhaben. Spiel und Stimmung kühlten in der Folge etwas ab, im Großen und Ganzen blieben die Kräfteverhältnisse aber deutlich: Beim Spielstand 1:0 Toren und 9:0 Ecken für Münster wurden die Seiten gewechselt. Genug für eine spannende zweite Halbzeit, zu wenig für einen entspannten Fußballnachmittag.

Preußen Münster gegen Stuttgart II

1/25
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marcus Piossek

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Ralf Loose

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Kara gegen Marvin Wanitzek

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Piossek und Kara gegen Francesco Lovric

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Piossek gegen Frabcesco Lovric

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Rogier Krohne

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Siegert gegen Francesco Lovric

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Torjubel Dominik Schmidt

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Piossek gegen Tim Leibold

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Thomas Bäumer, Marco de Angelis und Siggi Höing

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Benjamin Siegert gegen Tobias Rathgeb

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Piossek gegen Stephan Sama

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Marcel Reichwein

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Thomas Bäumer, Marco de Angelis

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Max Schulze Niehues

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foto: Jürgen Peperhowe
  • Foul an Benjamin Siegert

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Zenga gegen Borys Tashchy

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Jubel nach Spielschluß mit Bischoff, Reichwein, Schulze-Niehues und Benjamin Siegert

    Foto: Jürgen Peperhowe

Und wenn schon nicht hochklassig, so sollte es dann zumindest auch spannend bleiben. Stuttgart witterte seine Chance, Münster verlor den Faden: Erst nach einer Stunde hatten die Preußenfans den Torschrei wieder auf den Lippen, doch nach energischer Vorarbeit von Marcus Piossek brachte Rogier Krohne die Zuschauer mit seinem Fehlschuss wieder zum Verstummen. Auch in der Folge stockte den Fans immer wieder der Atem, weil Stuttgart durch Fahr- und Nachlässigkeiten seitens der Preußen immer wieder bedrohliche Präsenz im SCP-Strafraum zeigen konnten.

 Ich habe ein gutes Gefühl und ich glaube, ich gebe auch der Mannschaft ein gutes Gefühl.

Torwart Max Schulze Niehues

Verlass war dabei in letzter Instanz auf Max Schulze Niehues, der sein Team durch gutes Stellungsspiel und sichere Paraden in der Spur hielt. Sein Team zitterte sich über die Zeit und beendete ein Spiel, das sich nach vielversprechendem Start fast zu einer Mogelpackung entwickelt hätte, wären da nicht die drei Punkte gewesen, die der SC Preußen mit in den dritten Advent nehmen durfte und die die Tabelle der dritten Liga aus Preußen-Perspektive im hellsten Glanz erstrahlen lassen.

Zu Weihnachten wünsche ich mir drei Punkte in Cottbus.

Dominik Schmidt

Preußen Münster : Schulze-Niehues -- Schöneberg, Schmidt, Heitmeier, Hergesell -- Bischoff, Zenga -- Siegert (79. Amachaibou), Piossek, Kara -- Krohne (76. Reichwein)

VfB Stuttgart 2: Vlachodimos -- Lang, Kirchhoff, Sama, Leibold -- Wanitzek (46. Kiesewetter), Lovric, Rathgeb (76. Grüttner), Holzhauser -- Tashchy, Lohkemper (76. Breier)
Tor: 1:0 Schmidt (2.)

Zuschauer: 8023

Gelbe Karten:  Reichwein (90.)/ Wanitzek (39.)

 

WNTV Videoanalyse Preußen vs. Stuttgart II

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2941815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker