Fußball: 3. Liga
Schwarz kommt aus Unterhaching zu den Preußen

Münster -

Preußen Münster hat den dritten externen Neuzugang für die kommende Spielzeit verpflichtet. Von der SpVgg Unterhaching wechselt Benjamin Schwarz an die Hammer Straße. Der Linksverteidiger bringt reichlich Erfahrung mit.

Freitag, 05.06.2015, 16:06 Uhr

Künftig trägt der Bayer das Preußen-Dress: Benjamin Schwarz (l.), hier begrüßt von Sportvorstand Carsten Gockel, lässt sich nun auf das SCP-Grün ein.
Künftig trägt der Bayer das Preußen-Dress: Benjamin Schwarz (l.), hier begrüßt von Sportvorstand Carsten Gockel, lässt sich nun auf das SCP-Grün ein. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Schritt ist kein ganz kleiner für Benjamin Schwarz . Erstmals verlässt der bald 29-Jährige in diesem Sommer seine Heimatstadt München – um sich Drittligist Preußen Münster anzuschließen. „Natürlich fällt einem sowas nicht leicht, doch dieser Verein hat mich überzeugt“, sagte der Profi am Freitag, nachdem er einen Zweijahresvertrag plus Option unterzeichnet hatte.

Schulz gibt Rat

Als Linksverteidiger wird er quasi ein Nachfolger von Fabian Hergesell und Thorsten Schulz, die den SCP verlassen haben. Dass er bei Bedarf auch als Sechser fungieren kann, wo das Team zudem offene Stellen hat, lässt diesen Transfer sinnvoll erscheinen. Übrigens: Es war jener Schulz, bei dem der Spieler selbst letzte Informationen über seinen künftigen Club eingeholt hat. Bei der SpVgg Unterhaching waren die beiden noch gemeinsam am Ball. „Er hat mir viel Gutes über Preußen berichtet. Jetzt packe ich diese Herausforderung an. Ich weiß, dass hier ein sehr gutes Team ist“, so Schwarz.

Gerade abgestiegen

Mit den Hachingern war der Linksfuß, kurz nachdem er noch einen 1:0-Heimsieg gegen Münster gefeiert hatte, vor zwei Wochen in die Regionalliga abgestiegen. „Natürlich nagt so ein Ereignis an einem, ein paar Tage habe ich schon gebraucht, um das verdauen“, verrät er. Am Samstag geht es erstmal mit Freundin und seinem engen Kumpel, dem Bundesliga-Spieler Stefan Aigner (Eintracht Frankfurt), in den Spanien-Urlaub. Danach beginnt das Abenteuer im Preußen-Land.

Einst ein Löwe

Ausgebildet wurde der Bayer beim TSV 1860 München, für die Löwen absolvierte er zwischen 2007 und 2011 auch 28 Zweitliga-Spiele. In der Sechziger-Reserve brachte er es auf 62 Regionalliga-Einsätze. Nach einem Kurz-Gastspiel in Unterhaching 2010 kam er vor zwei Jahren fest in den Sportpark und blickt inzwischen auf 62 Drittliga-Partien zurück. In der vergangenen Saison war der Defensivmann 35 Mal am Ball (immer von Beginn an), erzielte zwei Tore und gab zwei Vorlagen.

„Die Ansprüche sind natürlich jetzt andere als in der jungen Hachinger Mannschaft“, sagt er. „Ich denke, dass wir uns schon das vordere Drittel zum Ziel setzen sollten.“ Sportvorstand Carsten Gockel hat konkrete Vorstellungen von seinem dritten externen Neuzugang. „Benjamin soll einer der Spieler sein, die das Gerüst unserer neuen Mannschaft bilden. In einer sehr unerfahrenen Truppe hat er gezeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann.“ Für seine Position dürfte nun noch ein weiterer Akteur kommen, ein Kandidat ist Felix Müller (22/FSV Mainz 05 II). Daneben benötigen die Preußen noch einige Sechser, einige variable Offensivkräfte und mindestens einen Innenverteidiger.

Benjamin Schwarz im Preußenkader

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3301459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Nachrichten-Ticker